Wahngedanken der Mobilfunkkritiker? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 25.05.2009, 18:17 (vor 5481 Tagen) @ Heidi Hentschel

Und wir alle haben bestimmt mehr als einmal mitbekommen, wie mobilfunkkritische TV-Beiträge quasi in letzter Minute gecancelt wurden.

Da isser wieder, der berüchtigte Tunnelblick der Mobilfunkgegner, Frau Hentschel. Wie kommen Sie nur darauf, dass dieses Herausnehmen von TV-Beiträgen mobilfunkkritischen Sendungen vorbehalten ist? Waren Sie jemals in der Redaktion eines Boulevard-Magazins und haben sich angeschaut, wie dort geplant wird? Ich kenne es von Zeitschriften, da ist ein Thema eine Steckkarte in der Planungstafel - und bei Bedarf wird so eine Karte eben verschoben. Fragen Sie doch mal die Atomgegner, Tierschützer, Gentechnikgegner, NPD/KPD-Gegner usw. usf. ob die immer in der ersten Reihe sitzen durften. Sparen Sie sich die Mühe, natürlich lautet die Antwort "Nein", denn wenn was interessanteres reinkommt, fliegt der Weiner Uli oder der ominöse Mobilfunk-Krebscluster in XY eben raus. Das Bessere ist des Guten Feind.

Und Fälle von manipulierten Politikern, Korruption etc.pp gibt es nun mal auch, warum sollte dies ausgerechnet in dieser Sache so absolut auszuschliessen sein?

Ich habe nichts absolut ausgeschlossen, das dichten erst Sie in meinen Text hinein. Es geht auch nicht um Ihre Dichtkünste, sondern darum, ob sich die wüsten Verdächtigungen und idiotischen Unterstellungen, die in Verschwörungstheorien anzutreffen sind, nachweisen lassen oder nicht. Wie würden Sie denn reagieren, wenn Sie eine öffentliche Person wären und irgendein Depp setzte über Sie die wüstesten Gerüchte in Umlauf, z.B. über ihre Vorlieben und Abneigungen. Wären Sie auch dann noch so unendlich tolerant oder würde sich dann das berechtigte Gefühl bei Ihnen regen, dass eine Grenze des Anstands überschritten wurde?

Kurz: Haltlose Verschwörungstheorien mit persönlichen Angriffen zu verbinden, nur um das Ziel zu erreichen, unbequeme Personen in Misskredit zu bringen, halte ich für ein armseliges asoziales Verhalten. Meinetwegen machen Sie's, wenn Sie's nicht lassen können, im kleinen Kreis bei Ratsch & Tratsch, aber bitte nicht öffentlich. Denn dann gelten andere Maßstäbe, dann reichen die "großen Drei" der aufgeregten Lokalmatadoren (Unterstellungen, Behauptungen, Verdächtigungen) eben nicht mehr aus, dann müssen belastbare Fakten auf den Tisch und kein windelweiches Gedöns.

Mit Dr. Bergmann ist da schon mal ein Mobilfunkgegner böse auf Grund gelaufen, weil er sich allzu sicher war, dass seine Schauergeschichten sowieso niemand außerhalb der Szene ernst nimmt. Nur, da hatte er sich geschnitten. Allein gerade stehen musste er für sein Zeugs, das allein er zu verantworten hatte, natürlich nicht, er wurde in der Szene kurzerhand zum Helden in den Fängen gewissenloser Abmahner verklärt - und dann wurde auch schon die Hand aufgehalten. Verantwortung für eigene Fehler zu übernehmen gehört nicht unbedingt zu den Stärken lauter Mobilfunkgegner, wenn's kracht, wird einfach die nächste Verschwörungstheorie aus dem Hut gezaubert und urplötzlich lastet die Last einer finanziellen Verantwortung nicht auf einem, sondern auf mehreren Geldbeuteln. So einfach ist das. Was nun aber nicht automatisch heißt, dass allzu viele Geldbeutel locker gemacht werden, denn es gibt unter Mobilfunkgegnern durchaus ein paar Vermögende, die sich größere Beträge leisten können. Deshalb erfahren Sie zwar mit Ach & Krach die Spendensumme einer Spendenaktion unter Mobilfunkgegnern, nicht aber die Anzahl der Spender :wink:.

Nun gut, dem Urheber der "Hubschrauber-Story" müßte irgendwie anders geholfen werden, ganz gleich aus welchem Lager dieser stammt...

Das hat sich mittlerweile erledigt. Die Person, von der wir diese abenteuerliche Story in vollem Ernst erzählt bekommen haben, ist nach Auskunft des Ehemanns voll und ganz in die Esoterik-Szene eingetaucht und auch für die Mobilfunkgegner rettungslos verloren.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Esoterik, Elektrosmog-Panikmache, Gerücht, Tunnelblick, Bergmann, Krebscluster


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum