Wahngedanken der Mobilfunkkritiker? (Allgemein)

Heidi Hentschel, Montag, 25.05.2009, 09:12 (vor 5481 Tagen) @ KlaKla

Sie werden alle bestimmt schon den Beitrag zu den "Verschwörungstheorien der Mobilfunkgegner" auf der Hauptseite des izgmf ausdiskutiert haben...

Ich finde es traurig, dass man (weiss ja nicht wer genau dies verfasst hat)einen Wahngedanken (übrigens gibt es für die Äußerung mit dem schwarzen Hubschrauber, der einen Mobilfunkgegner bestrahlt, Beweise?)mit gut zu recherchierenden Fällen von "journalistischer Unfreiheit" (Und wir wollen doch hier betreffende Journalisten nicht als Lügner hinstellen)zu diesem Thema in einen Topf wirft.

Und wir alle haben bestimmt mehr als einmal mitbekommen, wie mobilfunkkritische TV-Beiträge quasi in letzter Minute gecancelt wurden.

Und Fälle von manipulierten Politikern, Korruption etc.pp gibt es nun mal auch, warum sollte dies ausgerechnet in dieser Sache so absolut auszuschliessen sein?

Im Kampf gegen den Mobilfunk (unter der Voraussetzung dass das "g" noch seine Berechtigung hat) müßte den Leuten vom izgmf politische Querelen, Gegenwind und Manipulationsversuche eigentlich bekannt sein.

Solche Machtspielchen werden ja dem politisch aktivem Anteil der Mobilfunkgegner auch oft genug nachgesagt, warum sollte es umgekehrt ein Wahngebilde sein?

So wie es Ihnen nicht unmöglich erscheint, dass so mancher ES vor den Karren eines Politikers oder gar einer ganzen (ökologischen)Partei gespannt wird, so halte ich es nicht für unmöglich, dass ähnliche "Beziehungen" zwischen mobilfunkfreundlichen Politikern und Vertretern der Mobilfunkindustrie (vielleicht auch "gewinnbringend" für beide Seiten) zustande kommen. Unmöglich ist es jedenfalls nicht.

Nun gut, dem Urheber der "Hubschrauber-Story" müßte irgendwie anders geholfen werden, ganz gleich aus welchem Lager dieser stammt... ;-)

Tags:
, Verschwörung, Meinung, Zensur


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum