Hinweise gesucht, Differenzieren (Allgemein)

charles ⌂ @, Montag, 25.05.2009, 14:37 (vor 5481 Tagen) @ KlaKla


Ich habe folgenden Versuch mit einer Elektrosensiblen gemacht. Sie sagte, sie verspürt in ihrer Wohnung auf der Haut ein unangenehmes Piecksen. Also haben wir in ihrer Wohnung die Belastung gemessen. Der höhste Wert lag bei 100 µW/m2 in einer höhe von 2,00 m. Sie weis wo die Antennen in ihrer Umgebung sind und sie ist bestens Informiert über die Problematik unter anderem durch das Buch von Maes. Im Freien hat sie eine Stelle ausgemacht an der sie sich wohl fühlt und da ist sicher keine Strahlung zu messen. So ihre Annahme. Als wir dann aber an Ort und Stelle gemessen haben war sie total überrascht den das Messgerät zeigte eine Belastung von 380 µW/m2. Die Frau wollte das Ergebnis nicht wahr haben und bat mich mit einen anderen Messgerät noch mal zu messen. Das Ergebnis war gleich. Mit dem Gedanken sich anzufreunden das ihre Wahrnehmung ihr einen Streich spielt wollte sie nicht. Da hat ein Nachbar kurzer Hand ein WLAN installiert und sie reagiert zeit verzögert auf die Strahlung. Die weitere Diskussion mit ihr wurde absurd ich ließ sie in ihrem Glauben. Natürlich hat sie sich nie wider gemeldet.

Wenn Sie meine vergangene Postings etwas sorgfaltiger gelesen hätten, konnte Sie wissen, das es nicht die Menge der Strahlungsintensität ist wo *ES* auf reagieren können, sondern auf deren Informationsgehalt.

Ich habe dies mehrmals kontrolliert, dass ein stark strahlender DECT Telefon zwar *gespürt* wurde, aber keine beschwerden ausgelöst hat, aber ein sehr schwach strahlender anderes DECT Telefon körperliche Beschwerden ausgelöst hat.

Das bestimmte Personen das nicht wahr haben wollen ist ein andere Sache.
Auch nicht weil sie *ES* sind.

Solange es keine vernünftige Versuche an wirkliche *ES* unternommen werden, bleiben wir hiermit sitzen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum