Reset: Was hat IMOWOB den Bruchköbelern gebracht? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 22.05.2009, 23:15 (vor 4349 Tagen) @ pefrousi

Sie reagieren auf meine Frage ...

Wie Sie sich vielleicht denken können, hätte ich zu Ihrer Entgegnung das eine oder andere zu sagen gehabt. Mein Bauch aber sagt mir, dass wir ganze Kaskaden einer weiteren Endlosdiskussion führen würden, die schon nach wenigen Runden die meisten Leser hier langweilt, und deshalb als ergebnisloser Zweikampf vor leeren Rängen ein trostloses Ende finden würde. Und mein Bauch irrt sich nicht.

Deshalb breche ich diese Diskussion hier abrupt und ganz schmerzfrei ab, schlage einen Neuanfang vor, eine Sachdiskussion darum, worum es eigentlich gehen sollte: Nämlich darum, was denn - Ihrer Kenntnis nach - durch die jahrelangen Aktivitäten der BI IMOWOB den Bürgern von Bruchköbel für konkrete Vorteile im Hinblick auf die EMF-Belastung entstanden sind oder demnächst zukommen werden.
Vielleicht gelingt es uns diesmal, über das Pro & Kontra über mehr als eine Station hinweg eine Sachdiskussion zu führen, ohne gleich wieder im Treibsand der Polemik und Vorwürfe stecken zu bleiben.

Ich halte nicht viel vom zähen Ringen in Marathon-Diskussionen. Als Berufstätiger habe ich nur begrenzt Zeit, zur Zeit sowieso weniger als sonst. Deshalb kann ich sehr gut auf breit angelegte Meinungsäußerungen verzichten, mich interessieren viel mehr Fakten, auf denen sich Meinungen zuweilen haushoch türmen. Also, wenn Sie zur gestellten Frage Fakten kennen, dann bitte ungeschminkt und ungedrechselt raus damit - wenn Sie mögen & können.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Treibsand


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum