Verschwörungstheorien unter Gegnern ... (II) (Allgemein)

pefrousi, Freitag, 22.05.2009, 13:18 (vor 5484 Tagen) @ H. Lamarr

Schön! Und ich frage mich: Warum kommen Sie jetzt damit? Warum haben Sie all die vielen Jahre keine einzige Gelegenheit genutzt, sich nicht nur jahrelang selbst zu fragen, sondern uns?

Dazu kann ich auf das verweisen, was ich bereits zu Ihrer ersten Anmerkung in Teil I Ihrer Antwort formuliert habe. Soll ich mich etwa dafür entschuldigen, dass ich diese offenbar für Sie unbequeme Mitteilung erst jetzt mache?

Auseinandersetzungen um die Beurteilungen des Wissensstandes, des Machbaren und des Weges der Verwirklichung werden nie auszuschließen sein. Streit und mögliche Irrtümer können unschädlich und mitunter produktiv sein, wo das Bewusstsein der grundlegenden Gemeinsamkeit nicht verloren geht und einige grundlegende auch demokratische Spielregeln des Umgangs miteinander beachtet werden. Dieses hier fast überall zu findende schreckliche Wortgemetzel ist abstoßend – und soll es nach dem Willen zahlreicher Beteiligter einschließlich des spatenpauli alias Schall auch sein!?

Sehen Sie, das was Sie da schreiben treibt mir den Druck hoch. Sie beklagen schreckliche Wortgemetzel bei uns. Was soll ich dazu sagen? Etwa, dass ich Sie so engstirnig finde, dass Sie mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch schauen können? Nein, denn das wäre Wasser auf Ihre Mühlen. Worauf ich rauswill ist: Was Mobilfunkgegner auf Ihren Webseiten, in Broschüren, Briefen und Rundmails vom Stapel lassen ist in meinen Augen das echte und wahrlich gemeine "Wortgemetzel" und mehr. Glauben Sie nicht? Wir können gerne einen Ausflug zu den peinlichsten Ausrutschern machen, das Internet bietet sie in Hülle und Fülle. Gemein deshalb, weil sich die Attackierten nicht an Ort und Stelle wehren können, so wie es hier im Forum möglich ist.


Wenn ich das richtig verstehe, wollen Sie damit u.a. zum Ausdruck bringen, Sie würden allein für vermeintlich wehrlose Opfer von (fanatischen) Mobilfunkgegnern ein Sprachrohr sein wollen? Nach dem vom Karikaturisten F. W. Bernsteins geprägten Satz: "Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche“. Dann sollten Sie das aber wirklich nicht länger "Informationszentrum gegen Mobilfunk" nennen. Wenn Sie die Formulierungen nicht so auffassen wie ich und sie als angemessen ansehen, müsste bei Ihnen nicht der Druck steigen, sondern Sie können ganz gelassen auf meine dann unberechtigte Mitteilung reagieren.

Meines Erachtens fehlt es hier ganz erheblich an Geduld und Toleranz gegenüber unentschiedenen wissenschaftlichen Fragen und an Achtung vor der redlichen Absicht des Anderen und einem Verzicht auf Diffamierungen, selbst dort, wo jemand greifbare Irrtümer meint erkannt zu haben glaubt.

Ja das sehe ich auch so, z.B. ist keine meiner Anfragen bei Frau Waldmann-Selsam mit einer Antwort belohnt worden.


Wass Sie offensichtlich antreibt, ist die Frustration darüber, dass Sie bei den "Elchen" auf Desinteresse stoßen und von diesen ignoriert werden?

Schauen Sie, es ist doch ganz einfach: Wenn Ihr Dach an einer Stelle undicht ist, können Sie natürlich den Rest Ihres Lebens versuchen, mit Tassen & Töpfen die Tropfen aufzufangen. Klüger ist es, das Loch zu stopfen. Nichts anderes machen wir. Hensinger ist für mich als glaubwürdiger Mobilfunkkritiker nur eines: indiskutabel. Und deswegen werden Sie nicht zum letzten mal angewidert gewesen sein.


Grob zusammengefasst: Eine unüberbrückbare Kontroverse ohne Aussicht auf Änderung.

Ansonsten kann dies keine als seriöse Informationsplattform sein, sondern - nomen est omen: "Schall und Rauch", der sich schnell auflöst.

Da ist Ihr Wunsch Vater des Gedanken gewesen. Sie sollten es sich wirklich abgewöhnen, Ihre persönliche Meinung als Stand der Dinge auszugeben, dies wäre aggressionshemmend.


Dass ich hier mehr als als meine persönliche Sicht und Meinung äußere, ist allein Ihr Eindruck. Sie können doch nicht erwarten, dass ich in jedem Satz Klarstellungen unterbringe wie etwa an "meiner Meinung nach" etc. pp..

Wieder bringen Sie Webseite und Forum durcheinander. Lassen Sie doch die anderen Forenteilnehmer aus dem Spiel. Wollten Sie nicht mir die Meinung sagen wegen meines Beitrags zu Verschwörungstheorien unter Mobilfunkgegnern? Also mal unter uns Pfarrerstöchtern, pefrousi, lesen Sie mal Ihren Betreff und dann Ihr Posting - könnte ich Ihnen da nicht Segeln unter falscher Flagge vorwerfen? Denn zum Thema des Betreffs sagen Sie so gut wie nichts, dafür nimmt die Generalabrechnung breiten Raum ein. Nunja, jetzt sind Sie's immerhin an der richtigen Stelle los geworden.

Drauf könnte ich wieder entsprechend KlaKla und auch mit Ihren Worten antworten:

Wenn Sie dies meinem Posting nicht entnehmen können, liegt das nicht am Verfasser. Nicht jeder kann damit etwas anfangen ..... Ich bedaure jedoch, dass es mir in Ihren Augen nicht gelungen ist, meiner Überschrift gerecht zu werden. Obwohl ich dazu ein aktuelles Beispiel von KlaKla aufgezeigt habe http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=31271. Sie können mir ja eine Ihrer Ansicht nach angemessene schlechte Note für die Themaverfehlung geben. Ich meine jedoch, dass gerade angesichts Ihrer Reaktionen/Antworten, in denen Sie unter anderem anführen, dass Sie und Ihre Frau selbst "Opfer" von fanatischen Mobilfunkgegnern waren, sich Gegner solcher Gegner nun ihrerseits zu entsprechenden Verschwörungskonstruktionen hinreißen lassen, um sich abzureagieren. Souveräne Kritik stelle ich mir anders vor. Aber wie schon erwähnt, vielleicht bin ich auch nur ein Exot.

Dann sollte sich niemand wundern, wenn sich Interessierte wie ich mit Grausen abwenden und sich sagen: Sollen sie doch weitertippen – und wenn sie nicht gestorben sind, …..

Müssen mir jetzt die Zähne klappern, oder was bezwecken Sie mit Ihrem Schlussakkord? Wo ist sie denn nun, die Handreichung zum Dialog, die Sie oben noch angedeutet haben, war wohl eher eine rhetorische Floskel, um einen edlen Eindruck zu hinterlassen ohne edel sein zu müssen, gell?!

Dass Sie diesen Schlussakkord als dissonant zu meinen Anmerkungen empfinden, ist bedauerlich. Als wie auch immer geartete "Drohung" war er jedenfalls nicht gemeint. Das meine Einschätzung in dieser Weise aufgefasst werden könnte, bedauere ich.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum