Fragen an Teilnehmer ES (Allgemein)

charles ⌂ @, Montag, 25.05.2009, 00:14 (vor 5485 Tagen) @ Doris

Gruppe 1.) Die Dauerbestrahlung ist die größte Gefahr und zudem aufgezwungen und hiergegen muss angegangen werden. Das Handy als größte Belastung wird zwar so gesehen, aber da freiwillig fällt es unter die Eigenverantwortung und wird bei den Forderungen (Grenzwertsenkungen, Senderverhinderungen/verschiebungen) auch nicht berücksichtigt.

Gruppe 2.) wenn eine Gefahr, dann geht sie von den Handys aus und hier muss angesetzt werden, die Dauerbestrahlung durch Basisstationen, DECT, WLAN ist unbedenklich.


Hallo Doris,

Sie haben recht, nur sehe ich da noch eine Dritte Gruppe.

Deswegen rede ich immer von Elektrosmog, und nicht von Mobilfunk.
Auch die andere elektrische- und magnetische Wechselfelder als auch die Gleichfelder sollen mit betrachtet werden.

Ich hatte Fälle wo man Schlafstörungen hatte, und ein Sendemast als Schuldige betrachtete. Als man aber das Bett durch eines ohne jegliches metall ersetzt hat, waren die Schlafstörungen vorbei, trotz anwesende Sendemast.
(Passt auf, ich sage nicht das Sendemasten keine Schlafstörungen verursachen können, aber man mmuss ALLE Elektrosmogquellen in Bezug nehmen.)

Und Elektrosensibilität ist hier noch immer ein Thema, wovon die Ursachen und Folgen von Vielen noch nicht verstanden wird.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum