Gesinnung Moral Haltung (Allgemein)

pefrousi, Montag, 25.05.2009, 12:13 (vor 5004 Tagen) @ Doris

Wirklich klar und offen hätten Sie doch formulieren können, dass ich nicht länger den kleinen Reigen ohnehin selbstreflektierter Gleichgesinnter stören möge.

Wie ist denn Ihre Gesinnung in der ganzen Mobilfunkdiskussion?

Sie stören sich am Label des IZgMF, haben also den Eindruck, die Betreiber hier seien nicht (mehr) gegen Mobilfunk. Sind Sie gegen den Mobilfunk?

Ich hoffe, Sie empfinden meine Frage nicht als zu indiskret.

Nein. Wobei ich mit Gesinnung eher Werte und Moralvorstellungen verbinden würde. Ich sehe Ihre Frage deshalb als Frage zu meiner Haltung oder Perspektive an. Aber auch so verstanden ist sie mir zu undifferenziert. Wie auch einigen anderen Beiträgen zu entnehmen ist, kann durchaus eine weit gefächerte Differenzierung erfolgen. Leider fehlt mir die Zeit (http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=31456), hier meine Haltung im einzelnen zu erläutern. Mir fällt dazu spontan eine Formulierung von Adam Soboczynski ein, die ich am Wochenende in der ZEIT (vom 22.05.2009, Seite 45) gelesen habe, die bei geringfügiger Variation wenigstens einen Aspekt meiner Haltung besser zum Ausdruck bringt, wie ich es selbst so kurz wie leider nötig formulieren könnte:

Ein neues Medium, ein Gedanke, ein technisches Gerät sind nicht schon deshalb erstrebenswert, weil sie sich auf dem Markt durchgesetzt haben - weil sie Zeitgenossenschaft atmen."

Habe gerade festgestellt, dass dieser Text auch im Internet zugänglich ist: http://www.zeit.de/2009/22/Der-Intellektuelle bzw. http://www.zeit.de/2009/22/Der-Intellektuelle?page=2


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum