Kaffeesatzleserei (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 11.04.2007, 00:17 (vor 5231 Tagen) @ Fee

Bei den mir bekannten Elektrosensiblen handelt es sich vorwiegend um tapfere Menschen, die versuchen trotz ihrer Beeinträchtigung durch den Elektrosmog das beste aus dem Leben zu machen. Sie verhalten sich auch aktiv ...

Das glaube ich Ihnen gerne, dass es auch solche ES gibt. Sie z. B. posten ja auch wie ein Weltmeister, das schon kostet ganz schön Energie. Nur, meine Erfahrung ist halt genau gegensätzlich, wobei ich allerdings auch nicht in ES-Kreisen zuhause bin und deshalb eben nur zwei vermeintliche ES kenne.

Noch eine Frage: in München sitzt ja auch Frau Kaufmann. Im GHz-Forum ist ein Anfage, weiss jemand etwas von ihr?

Sie meinen Margarete Kaufmann? Wir hatten in den Anfangstagen des Forums mit Ihr zu tun, sie ist eine wirklich ungewöhnliche Frau, die wohl auch stark unter Feldeinwirkung litt. Persönlich habe ich Sie freilich nicht kennengelernt. Vor etwa drei Jahren riss der Kontakt ab, ich habe seither nichts mehr von ihr gehört. Schade, Sie war zuweilen sowas von energisch und vielseitig, dass einem Hören & Sehen vergangen ist. Ihr erklärter Lieblingsfeind war damals niemand anderes als RDW. Wer in die frühen Tage dieses Forum zurückblättert, findet dort noch stellenweise ihre Spuren ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum