Bauweise vs. ES (Elektrosensibilität)

Betroffener, Freitag, 06.04.2007, 11:54 (vor 5349 Tagen) @ H. Lamarr

Ist es denkbar, dass ökologische Häuser eine Elektrosensibilität auslösen

Wie soll das denn gehen?

Na, denken Sie mal an die in unökologisch gedämmten Häusern gerne verbaute Dachstuhl-Innendämmung mit Steinwolle und aufgeklebter Alufolie als Dampfsperre.

Die Dachstuhl-"Abschirmung" ist ziemlich irrelevant, weil die Mobilfunkstrahlung ziemlich waagrecht eintrifft. Ausserdem wirken Dampfsperren schimmelbildend, was gesundheitlich ähnliche Symptome wie Elektrosensibilität verursachen kann.

Was die Abschirmung der Wände angeht, schirmen Lehmwände am stärksten ab -- auch hier ein Plus für baubiologisches Bauen!

Also sollten baubiologische Häuser eher besser dastehen als "normale"...

Aber es wird schon so sein wie andernorts gesagt: "Empfindliche" Leute bauen eher biologisch und sind eher empfindlich auf EMR -- ohne dass das biologische Bauen ES verursacht.

So oder so sind weder die empfindlichen Leute noch die Bauweise "schuld", sondern die Verursacher der EMR!!

Gruss,
Betroffener


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum