Kaffeesatzleserei (Elektrosensibilität)

Fee, Dienstag, 10.04.2007, 13:25 (vor 5224 Tagen) @ H. Lamarr

Solange Sie erwarten, dass Unsensible auch den aberwitzigsten Fallbeschreibungen blind Glauben schenken, werden Sie ein Nischendasein fristen müssen.

Ich selber gebe mir Mühe, keine aberwitzigen Fallbeschreibungen zu liefern.

Meine wäre: Da schau her, da sind ja welche, die sich um Sachlichkeit in der Auseinandersetzung bemühen und auf die schrillen Töne der Angstmacher verzichten, vielleicht ist an dem ganzen Theater um Funkwellen ja doch was dran.

Mögen Sie mit Ihrer Version recht haben und würde es allenfalls auch etwas weniger plakativ gehen?

Wissen die beiden von Ihnen erwähnten bekannten ES eigentlich wie Sie sich hier in diesem Forum negativ über sie äussern?

Bitte nochmal genauer hingucken: Es sind keine bekannten, sondern bekennende ES!

Unter bekannt verstand ich, dass Sie Ihnen bekannt sind.

Dennoch: Ja bestimmt wissen sie es, denn beide lesen hier mit Sicherheit mit. Und damit Sie nun keine Dolchstoßlegende draus machen: Beide wissen längst aus persönlichen Auseinandersetzungen mit mir und meiner Frau über unsere Einschätzung Bescheid. Sonst hätte ich hier nicht so geschrieben. Selbstverständlich werde ich keine Namen nennen, denn es geht mir nicht darum, die beiden zu verletzen, sondern den Eindruck zu schildern, den sie auf mich machen, ein Eindruck, der Ihnen, Fee, ja doch ziemlich gegen den Strich gehen muss.

Weshalb sollte mir das gegen den Strich gehen. Man sollte die Elektrosensiblen nicht verallgemeinern, sie entsprechen den in der Bevölkerung auch sonst üblichen Personen. Nur weil sie zwei Elektrosensible kennen, die Sie nicht überzeugen, heisst das wenig. Andere kennen zwei schlechte Lehrer oder schlechte Aerzte und das heisst nicht, dass das auf alle zutrifft.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum