Zahnputzbecher statt Wassereimer (Medien)

Lilith, Donnerstag, 05.09.2013, 07:56 (vor 2282 Tagen) @ H. Lamarr

Ojeh.

Tja ...

Aug' um Aug', Zahn um Zahn, Buchstabe um Buchstabe: Für die bevorstehende Gerichtsverhandlung zwischen dem Observierten und seinen Observern wird schon jetzt fleißig Belastungsmaterial jeder Art von Wasserträgern auf den Gabentisch mit den Beweismitteln gelegt. Zu einem Eimer Wasser hat es bei "Eva" zwar nicht gereicht, viele Zahnputzbecher machen einen Eimer aber auch irgendwann mal voll.

Wird in der Sache nichts bringen.

Ich denke mal, da ist auch ein gewisses Angstschlottern dabei. Die einschlägige Szene fabriziert seit Jahren eine stalkingartige Kampagne gegen einen einzelnen Mann. Man präsentiert in steter Wiederholung immer wieder die selben "Vorwürfe", die bei genauerem Hinsehen eben Anwürfe gegen die Person sind. In der Sache ist da nur wenig haltbar. Auch Evas neueste Meldung bringt ja nichts sachlich Neues. Nach meiner Meinung geht es der Szene darum, den Ruf zu schädigen, also die Person zu diskreditieren, ihr zu schaden. Es geht dieser Szene um das Anprangern in steter und fleissiger Wiederholung. Das erscheint mir denn doch allzu offensichtlich.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Kesseltreiben, Stalking, Kampagne


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum