Zahnputzbecher statt Wassereimer (Medien)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 05.09.2013, 00:14 (vor 2290 Tagen) @ Lilith

Ojeh.

Tja ...

Aug' um Aug', Zahn um Zahn, Buchstabe um Buchstabe: Für die bevorstehende Gerichtsverhandlung zwischen dem Observierten und seinen Observern wird schon jetzt fleißig Belastungsmaterial jeder Art von Wasserträgern auf den Gabentisch mit den Beweismitteln gelegt. Zu einem Eimer Wasser hat es bei "Eva" zwar nicht gereicht, viele Zahnputzbecher machen einen Eimer aber auch irgendwann mal voll.

Erinnert mich an die Auseinandersetzung IZgMF vs. Dr. Adlkofer, damals waren wir die Observierten. Chef-Observer, Betroffenheitsprinzipal und Adlkofer-Intimus Dr. Karl Richter rief die Getreuen unter den lieben Mitstreitern auf, zu melden, wo Belastendes übers IZgMF auszugraben sei. Das hat damals tatsächlich zu einigen Reaktionen geführt. Ein noch heute aktiver Mitstreiter bekam seinerzeit zwar Fleißnote 1, war aber selbst als wirkungsvoller Denunziant nicht zu gebrauchen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Mobbing, Richter, Ko-Ini, Feigling, Intrigant, Kollektiv, Betroffenheit, Literaturprofessor


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum