Hetze: Beweise für Frau Weber (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 20.07.2010, 19:58 (vor 3433 Tagen)

[Strang wegen Themenschwenk abgetrennt, Absprungpunkt hier]

Ich warte auf den Beweis, dass ich eine Hetzerin bin und in den allgemeinen Chor der Hetzer einstimme.

Sie wollten Beweise? Bittesehr, die folgenden Textfragmente sind - es war so einfacher für mich - allesamt Leserbriefen entnommen, die Sie seit 2006 im "Merkur" einem Millionenpublikum präsentiert haben. Bei Gigaherz oder in irgendwelchen PDFs gäbe es mit Sicherheit noch Knalligers von Ihnen zu finden, mir aber reichen schon die Leserbriefe, weil ich dort Elemente der Hetze vorfinde, wie Wikipedia sie definiert: "Als Hetze (kein Plural) im gesellschaftlichen Sinn bezeichnet man unsachliche und verunglimpfende Äußerungen zu dem Zweck, Hass gegen Personen oder Gruppen hervorzurufen, Ängste vor ihnen zu schüren, sie zu diffamieren oder zu dämonisieren." Ergänzend zu dieser Definition gilt die Hetze in der Mobilfunkdebatte a) der Technik und b) den Personen, die als Befürworter dieser Technik identifiziert werden.

Damit jetzt nicht eine Endlosdiskussion über Ihren persönlichen Hetzstatus in der Mobilfunkdebatte anbricht, möchte ich anmerken, dass ich es bin, der Sie - wegen Ihrer obigen Äußerungen - in meinem Wertesystem in den Rang einer "Hetzerin gegen Mobilfunk" erhebt. In Ihren Leserbriefen erkenne ich das gleiche Prinzip wie bei Ihren Postings hier, Sie stellen Ihre subjektive persönliche Meinung wie eine objektive Tatsache dar und verleiten damit Leser zu irrigen Schlüssen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Elektrosmog-Panikmache, Hetze, Leserbrief, Lernresistenz, Hauptstrahl, Weber, Diffamierung, Irreführung, Tatsachenbehauptung, Geltungssucht, gepulste Signale, Beweisführung, Diffamierkampagne, Desinformanten, Zwang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum