Zitat von Prof. E. David (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 23.07.2010, 16:14 (vor 4359 Tagen) @ Eva Weber

Trost von einem der bekanntesten Umweltmediziner kürzlich: ,Man kann nicht sagen, dass elektromagnetische Strahlung nichts ausmacht, aber schlimmer als Rauchen ist sie auch nicht‘.

Das Zitat ist einem Interview von "Schrot & Korn, Januar 2008, mit Prof. Eduard David, Zentrum für Elektropathologie und Umweltmedizin, Universität Witten/Herdecke entnommen. Es ist vermerkt, dass sich Prof. David seit Jahren mit Elektrosensibilität beschäftigt. Ich hole etwas weiter aus: "Es gibt sehr viele Faktoren, die eine Krankheit beeinflussen. Da ist es sehr schwierig, die Bedeutung eines einzelnen wissenschaftlich nachzuweisen. Die vorliegenden Daten erlauben es nicht zu sagen, die EMF machen nichts. Sie rechtfertigen es aber auch nicht, zu sagen, Elektrosmog ist schlimmer als Zigaretten."

Ich finde dies eine "ganz erstaunliche Aussage" eines Umweltmediziners, war doch schon zu damaliger Zeit der Schutz der Nichtraucher in aller Munde.

Also noch einmal das Ganze von vorne:

Sie legen Prof. David in den Mund:

"Man kann nicht sagen, dass elektromagnetische Strahlung nichts ausmacht, aber schlimmer als Rauchen ist sie auch nicht."

Tatsächlich gesagt hat er:

"Die vorliegenden Daten erlauben es nicht zu sagen, die EMF machen nichts. Sie rechtfertigen es aber auch nicht, zu sagen, Elektrosmog ist schlimmer als Zigaretten." (Quelle)

David verwendet den Begriff EMF. Aus dem Originaltext bei Schrot & Korn ist nicht klar ersichtlich, was er unter EMF versteht, NF oder HF oder beides, da er von "Wechselstromfeldern" spricht, ist NF gut möglich. Zum Zeitpunkt des Interviews gab es tatsächlich schon länger Hinweise darauf, dass schwache NF-Magnetfelder bei Dauereinwirkung möglicherweise Kinderleukämie auslösen. Sie aber ändern das Orignal "EMF" ab in "elektromagnetische Strahlung", worunter ich wiederum HF verstehe. Und in diesem Frequenzbereich gibt es mWn nichts vergleichbar Alarmierndes, "Reflex" kämpft ums Überleben, Salford und seine BHS-Ergebnisse sind weitab von einer Anerkennung und die Krebsfälle um einen C-Netz-Sender, na ja ...

Den Vergleich von Prof. David mit dem Rauchen finde ich ausgesprochen unglücklich, weil er damit genau die Interpretation zulässt, die Sie sich ausgesucht haben. Insofern geht dieser Punkt an Sie, weil Sie zwar wieder nicht ordentlich zitiert haben, aber diesmal die Verzerrung weitaus schwächer ist als bei Ihrer Inkompetenzbeschuldigung gegenüber dem BfS.

Alles in allem haben Sie Prof. David mMn nicht verfälschend zitiert so dass ich für diesen Punkt den Vorwurf der Hetzerei Ihnen gegenüber zurück nehme.

Das "Zentrum für Elektropathologie und Umweltmedizin" an der Universität Witten/Herdecke gibt es übrigens nicht mehr. Stattdessen gibt es in Witten jetzt eine "ZEPU-GmbH Zentrum für Elektropathologie und Umweltmedizin". Was aus Prof. David wurde, ob er z.B. im Ruhestand ist, weiß ich nicht. Hier wird er der GmbH als Mitarbeiter zugeschrieben, aber das war 2007. Das passt nicht zu dem, was Schrot & Korn 2008 über seine Position schreibt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Game over


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum