Hetze: Beweise für Frau Weber (Allgemein)

Eva Weber, Donnerstag, 22.07.2010, 19:40 (vor 4151 Tagen) @ H. Lamarr

Sehr geehrter Spatenpauli!

Am Wichtigsten erscheint mir, zu folgendem Leserbrief und Ihrem Kommentar "Irreführung: BfS als inkompetent darstellen" Stellung zu nehmen.

Meinen Leserbrief schrieb ich ziemlich am Anfang meiner negativen Erfahrung mit Funk nach Aufrüstung mit UMTS am 26.5.2006 auf einen Leserbrief mit dem Titel "Der Anschluss an die Moderne", geschrieben von R.E. München. Er begann so:

"Frau J.Sch. vergisst völlig, dass wir uns im 21. Jahrhundert befinden. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, behauptet sie, dass Elektrosmog gesundheitsschädlich ist. Sicher mag das auf eine kleine Minderheit zutreffen, es darf aber keinesfalls verallgemeinert werden. In der Mobilfunkbranche arbeiten nämlich zehntausende Menschen, deren Arbeitsplätze akut gefährdet wären.....Ich wohne selbst nur etwa 500 Meter von so einem Mobilfunkmast entfernt, habe ab und an Kopfweh - aber nur bei Föhn und schnell steigendem Luftdruck oder beim Lesen solcher Leserbriefe."

Bemerken möchte ich, dass ich bei 500m Entfernung, genau wie Herr R.E., von meinem Mast nichts mehr spüre.

Ich bitte Sie meinen Leserbrief unter dieser Ihnen nunmehr dargelegten Vorgeschichte noch einmal zu lesen.

Was Sie bemängeln und was Sie dazu veranlasst, mich als "Hetzerin" zu bezeichnen und mir zu unterstellen, dass ich das BfS für inkompetent darstelle, erläutere ich folgendermaßen:

BfS Jahresbericht 2004 Seite 7 "Herausforderungen und Zukunftsperspektiven des Strahlenschutzes" Wolfram König.

"Im Bereich der nicht ionisierenden Strahlung (NIR) stellt sich die Situation völlig anders dar als im ionisierenden Bereich. Der Bereich NIR umfasst einen großen Teil des elektromagnetischen Spektums, vom ultravioletten Licht über die hochfrequenten elektromagnetischen Felder des Mobilfunks bis zu den niederfrequenten elektromagnetischen Feldern der Stromversorgung. Fragen des Strahlenschutzes in diesem Bereich sind - ausgelöst durch den rasanten Ausbau der Mobilfunktechnik - in den letzten Jahren immer mehr ins Zentrum des öffentlichen Interesses gerückt. Verglichen mit dem Bereich der ionisierenden Strahlung sind die Strahlenschutzgrundsätze und die Regelungsdichte hier weit weniger entwickelt. Es mangelt auch für viele Frequenzbereiche an Basiswissen über Wirkungsmechanismen und an quantitativen Risikoschätzungen. Zentrale Konzepte des Strahlenschutzes, wie z.B. der Dosisbegriff, existieren nur ansatzweise im Bereich der UV-Strahlung."

Damit jetzt nicht eine Endlosdiskussion über Ihren persönlichen Hetzstatus in der Mobilfunkdebatte anbricht, möchte ich anmerken, dass ich es bin, der Sie - wegen Ihrer obigen Äußerungen - in meinem Wertesystem in den Rang einer "Hetzerin gegen Mobilfunk" erhebt. In Ihren Leserbriefen erkenne ich das gleiche Prinzip wie bei Ihren Postings hier, Sie stellen Ihre subjektive persönliche Meinung wie eine objektive Tatsache dar und verleiten damit Leser zu irrigen Schlüssen.

Ich bitte Sie, Ihr Statement "Irreführung: BfS als inkompetent darstellen" zurückzunehmen.

Ich behalte mir vor, das BfS zu bitten, diese Abhandlung zu meiner Akte zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Eva Weber

Hinweis Moderator: Hier geht es zum abgetrennten Thread "Dossier über Frau Weber"


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum