Wer ist hier ein Dickkopf ... (Allgemein)

Doris @, Donnerstag, 18.06.2009, 12:51 (vor 3940 Tagen) @ charles

Mir platzt sehr oft den Kragen.
Offensichtlich haben Sie nicht die Sätze von Spatenpauli gelesen im Posting worauf ich geantwortet habe:

Offensichtlich ignorieren Sie jedoch auch hartnäckig, dass es nicht immer um Elektrosensibilität geht, Sie aber jede Diskussion in diese Richtung lenken. Und auf diesen Satz haben Sie mir nicht geantwortet, also kein kritisches Hinterfragen Ihres eigenen Tuns und das stört mich.

Ich gehe davon aus, dass Sie es mit Ihren Beratungsgesprächen "ja nur gut meinen" und den Leuten nichts Böses wollen. Nur, wer mit beiden Beinen fest im Leben steht, der landet sowieso nicht bei Ihnen zur Beratung. Wie leicht labile Menschen mit Angststörungen jedoch schon von z.B. einer "30-Minuten-Beratung" übel in Mitleidenschaft gezogen werden können, das weiß ich aus einigen Eigenerfahrungen mit Menschen, die sich vor DECT, GSM oder Mikrowellenwaffen fürchten. Der Dienst, den Sie an solchen Menschen leisten, könnte ganz schnell zum Bärendienst werden. Aus meiner Sicht sind 95 % der Mobilfunkgegner das unerkannte Resultat solcher Bärendienste, geleistet natürlich nicht allein von Ihnen, sondern von allen hinlänglich bekannten Alarmkritikern und deren Sprachrohre.

Kennen Sie Anna persönlich? Ich kenne sie und mag sie auch gerne, aber ich kenne sie nicht persönlich. Spatenpauli kennt sie persönlich und kann sie besser beurteilen als wir. Es ist spatenpaulis Meinung und Sicht der Dinge und da können wir nicht mitdiskutieren. Wir könnten nur den falschen Ton kritisieren, wenn er ihn angeschlagen hätte. Und das hat er meinem Empfinden nach nicht.

Auch hier haben Sie mich nicht verstanden.
Wenn es *ES* gibt, die Sendemasten *spüren*, und diese Studie belegt hat, dass Nicht-Telefonierer ca. 100 bis 1000 mal mehr Strahlung bekommen, ist es logisch, dass bestimmte *ES* reagieren können auf vorbeifahrende Telefonierer.

Sehe ich nicht so. Also dass jemand auf vorbeifahrende Telefonierer reagiert, das kann ich beim besten Willen nicht glauben, auch wenn die Strahlung in dem Fall höher wäre. Wenn, dann kann ich mir eine Dauereinwirkung (vor allen Dingen nachts, wenn der Körper in der Erholungsphase ist und sich nicht bewegt) bei einer bestimmten Expositionsstärke noch eher vorstellen, als den kurzen Impuls durch ein vorbeifahrenden Handytelefonierer. Also, ganz ehrlich, das halte ich für absoluten Blödsinn.

Vor zwei Wochen war ich bei jemand, die schon seit acht Jahren die Wohnung nicht verlassen konnte, und komplett stromlos lebt.
So etwas macht traurig, und ist bestimmt nicht zum lachen.

Schicksale berühren immer, mal mehr mal weniger, je nachdem wie man die betreffende Person kennt. Aber gewisse Schicksale sollte man sich auch mal genauer anschauen, es gibt vieles im Leben was man durch eigenes Zutun ändern kann und könnte, wenn man es wollte.

Und Sie Doris, wo Sie früher mal obejektiv waren, neigen Sie momentan zur Seite der Mobilfunkbefürworter, da auch Sie das Elend von Elektrosensible vom Tisch fegen.

Mobilfunkbefürworter...... Diese Einteilung in Lager, so wie es gerade dem einen oder anderen gefällt, das berührt mich nicht mehr. Haben Sie's vergessen, auch Sie erhalten diesen Stempel im Schweizer Gigaherz, wenn jemand Ihre Aussage nicht passt. Was sagt uns das, die Einteilung hängt m.E. vom IQ und dem gesunden Menschenverstand desjenigen ab, der diese Aussage macht.

Der Mobilfunk ist nicht mehr wegzudenken aus unserer Gesellschaft und ist Fortschritt in vielen Bereichen des Lebens. Der Umgang damit kann diskutiert werden und kritisiert werden. Diese Technik darf keine ernstzunehmenden Krankheiten hervorrufen, das wäre eine Katastrophe. Und ich will immer noch die Wahrheit wissen und deshalb widme ich diesem "Hobby" viel Zeit. Ich lese so viel und viel Interessantes, Seiten, die Sie sicher nicht lesen. Und wenn ich dann so manche wirklich blödsinnigen Diskussionen lese, dann denke ich immer, es gibt bei den Kritikern eine Welt "innen" und eine "außen". Ich habe mich für "außen" entschieden, die ist nicht so eingeschränkt und nicht so beschränkt. Ich glaube, da finde ich die Wahrheit eher.

Und nein, ich fege das Elend von Elektrosensiblen nicht vom Tisch. Im Gegenteil, es gab eine Zeit, da zweifelte ich mehr an Elektrosensibilität, im Moment ist es wieder anders. An der selbst zusammengezimmerten Diagnose, warum jemand auf was reagiert, habe ich meine Zweifel. Ich denke, es sind mehrere Faktoren die zusammenspielen, warum deswegen der Mobilfunk so derart eingeschränkt oder sogar abgeschafft werden soll, das kann ich so nicht sehen. Es gibt vermutlich sehr viele "falsche" oder "selbsternannte" ES, die Hintergründe werde ich jetzt sicherlich nicht mehr diskutieren.

Und stören tut mich auch die Aussage "das Elend von Elektrosensiblen". Diese Dramaturgie schreckt mich eher ab. Wissen Sie was "Elend" ist, dann schauen Sie sich mal um und schauen Sie bei manchen Sachen genau hin, dann sehen Sie echtes Elend.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum