Dr. Eger: Nach 5 Jahren Sendebetrieb kommt der Krebs (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 12.06.2009, 16:20 (vor 4047 Tagen) @ Anna

Und die Statistik die Sie angeführt haben zum Krebs in München geht nur bis 2006. Ich weiß,daß es nicht möglich war eine bis 2009 zu bekommen, deshalb fehlen die Zahlen aber trotzdem.

Ja aber das macht doch nichts, Anna, dass die Statistik momentan erst bis 2006 reicht. Der von Ihnen sicherlich hoch geschätzte Herr Dr. med Horst Eger hat doch in Naila wie in Hennen "festgestellt", dass nach 5 Jahren Sendebetrieb der Krebs im Nahfeld von Sendemasten fast 4-mal(!) höher ist als im Fernfeld.

Wenn also der zellulare Mobilfunk 1992 den Regelbetrieb aufnahm, müsste sich dieser Hypothese nach schon ab 1997 etwas bei der Krebsinzidenz der Münchener getan haben - und zwar deutlich. Erst recht die Jahre darauf, denn bekanntlich gab es erst 1999/2000 den großen Durchbruch bei der Handynutzung, die Teilnehmerzahlen (und in Folge die Anzahl der Basisstationen) stiegen sprunghaft. Nur, die Krebsrate für München will Ihnen einfach nicht den Gefallen tun, proportional mit der Senderanzahl zu steigen, nein, diese "blöde" Kurve hat sogar die Unverschämtheit zu fallen. Wie bringen Sie das mit Ihrem Verdacht in Einklang, Anna?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Nahfeld, Prophezeiung, Statistik, Eger, Krebsinzidenz, Alarmkritiker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum