Kein Krebs durch Sendemasten: Gegenargumente gesucht (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 13.06.2009, 19:17 (vor 3873 Tagen) @ dlsasv

Das sind nicht die Krebsinzidenzen weltweit, für Europa oder für Deutschland, sondern immer noch die Münchner Krebsrate, allerdings bezogen auf die Altersverteilung weltweit, in Europa und in Deutschland.

Na toll, schon wieder daneben geriffen. So ein Mist, diese PDFs scheinen mir als Münchener alles andere als wohl gesonnen zu sein. Auch Ihnen: Danke für die Berichtigung!

Aber: Warum zum Teufel macht man denn so etwas, lokale Krebsfälle mit der Altersverteilung in der Welt, Europa und der BRD in Relation zu setzen? Ich gebe mir mal selber eine Antwort:

Will der Bürgermeister von Paris wissen, ob es in seiner Stadt mehr kebselt als in München, schaut sich der seine auf Europa standardisierten Zahlen an und vergleicht diese mit den entsprechenden Zahlen aus den Münchener PDFs. Der Bürgermeister von New York müsste dann die Weltzahlen nehmen. Ja? Allerdings kommt mir meine Erklärung nicht ganz koscher vor, vermutlich deshalb, weil ich kein Statistiker bin und abermals völlig neben der Spur liege :wink:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum