Falsche Zahlen - Krebs in München (Allgemein)

dlsasv @, Montag, 15.06.2009, 12:43 (vor 3872 Tagen) @ Alexander Lerchl

Aber wenn die weißen Balken aus den Münchner PDFs kommen, dann ist das die Münchner Krebsrate bezogen auf die Altersverteilung der BRD-Bevölkerung. Daher auch die verblüffende Ähnlichkeit der Zeitverläufe.

Das sehen Sie (vermutlich) falsch. Für jedes Jahr ist für München die Krebsinzidenz ausgewiesen und im Vergleich diejenigen aus den gleichen Jahren für die BRD, Europa und die Welt. Die Daten für die BRD und München sind also unabhängig.

Nein, in der Tabelle steht Welt-, Europa- und BRD-Standard. In der Erläuterung noch deutlicher:

"Es folgen die rohen sowie die nach Welt-, Europa- und BRD-Standard standardisierten Inzidenz- und Mortalitätsraten."

und

"Welt-/Europa-/BRD-Standard
Adjustierung der rohen Inzidenz- bzw. Mortalitätsraten nach der Altersverteilung einer auf 100.000 Personen normierten Welt-/Europa-/BRD-Standardpopulation"

Abgesehen davon gibt es keine "offizielle" bundesweite Inzidenzrate ("Da zurzeit die Krebsregistrierung in Deutschland noch nicht flächendeckend ist, kann die Zahl der jährlichen Krebserkrankungen weiterhin nur geschätzt werden"), sondern nur Schätzungen, und die haben einen glatteren Verlauf.

Die Erklärung für die geringeren Inzidenzen in München ist vermutlich (da bin ich aber nicht sicher), dass die Münchner Bevölkerung jünger ist als der Bundesdurchschnitt.

So wird es sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum