Hier spricht der Lobbyist (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 06.02.2016, 15:54 (vor 1407 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 06.02.2016, 16:31

Herr Mosgöller äußert in dem Interview aus meiner Sicht ein paar seltsame Ansichten: So sieht er die Frage, ob Funkfelder des Mobilfunks krank machen, nicht wie erwartet als eine Frage des Wissens, sondern als "Glaubensfrage". Für Laien mag dies zutreffen, von einem Wissenschaftler erwarte ich mir schon mehr.

Seltsame Ansichten von Dr. W. Mosgöller auch hier, eine Passage aus der Verbandszeitschrift UMG 1/2015 Seite 43 Autor Wilhelm Mogöller

Gespaltene Ärzteschaft
Selbst in der Ärzteschaft dominiert bezüglich biologischer Wirkungen von EMF-Exposition persönliche Meinung vor objektiv nachvollziehbarem Wissen. Unbestritten ist: Eine Exposition, der man unfreiwillig, dauerhaft und hilflos ausgeliefert ist, ist ein Stressor, der krank machen kann.
Dass die Elektromagnetischen Felder biologische Effekte hervorrufen, deren Relevanz für Krankheiten erst erforscht werden sollte, heizt die Diskussion an. Aber selbst wenn man sich auf die Meinung beschränkt, dass Beschwerden nur „eingebildet“ sein können, – sie kommen von realen Patienten und verursachen reale Kosten für das Gesundheitssystem.


Hintergrund

WHO: Keinerlei Krankheiten durch Basisstationen
Neues vom DMF: Exposition der Bevölkerung
Elektrosensibilität ist eine ansteckende Krankheit
Elektrosensible Arbeitsunfähig - Messtechniker Altersteilzeit

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Oberfeld, Hutter, Mosgöller, Europaem, Moshammer, Mersch-Sundermann, ÄGU, Medi.um


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum