Filmprädikat absolut nicht empfehlenswert (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Dienstag, 23.02.2016, 17:23 (vor 1383 Tagen) @ H. Lamarr

Gestern hatte ich die zweifelhafte Ehre, in Wien der Aufführung des Films beizuwohnen und anschließend eine Podiumsdiskussion zu führen (mit dabei waren: Frau Göbel, vormals profil, Herr Scheidsteger und Herr Mosgöller).

Der Film präsentiert überhaupt keine Fakten, sondern ist eine Aneinanderreihung von Munkeln und Raunen, Berichten über Gerichtsprozesse und Einzelfällen. Es werden ausschließlich (!!!) mobilfunkkritische Wissenschaftler befragt, kein einziger, der eine andere Meinung hat. Repacholi wird (fälschlich) vorgehalten, er habe in seiner Zeit bei der WHO direkt Geld von der Mobilfunkindustrie erhalten. Dazu wurde Material recycelt, das mehr als 10 Jahre alt ist. Herr Carlo müsste eigentlich mindestens einen Heiligenschein haben, so sehr wurde er vom Regisseur vergöttert.

Alles in allem ist der Film eine absolute Zumutung.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
WHO, Unterstellung, Repacholi, Filmkritik, Calling, Rylander, Zuwendung, Munkeln


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum