Thank you for Calling: Das Geschäft mit Hirntumorprozessen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 04.12.2015, 18:20 (vor 1463 Tagen) @ H. Lamarr

Da Scheidsteger enge Beziehungen zu dem dubiosen US-Lobbyisten George L. Carlo unterhält, stehen hinter der Produktion des Films aus meiner Sicht kommerzielle Interessen: Es geht darum, das Geschäft mit Hirntumorprozessen infolge langjähriger Handynutzung langsam aufzugleisen.

[Admin: Posting verschoben am 05.12.2015, Absprung hier]

Klaus Scheidsteger hat seinem Lieblingsdarsteller George Carlo auch in der nur käuflich zu erwerbenden Produktion "Zivilcourage – Die Wahrheit über unsere Handys" den Teppich ausgerollt. Den Trailer des vermutlich 2010 auf den Markt gebrachten Werks kann man sich hier ansehen. Mir fiel es dabei wie Schuppen von den Augen:

Scheidsteger und Carlo versuchen gemeinsam das Geschäft mit EMF-Hirntumorprozessen in USA anzuwerfen. Ein faszinierender Gedanke! Im Jahr 2000 trat z.B. der der inzwischen an einem Hirntumor verstorbene Neurologe Christopher Newman mit 800 Mio. Dollar Schadenersatzforderung vor Gericht an - vergeblich. Gelänge es Carlo, der angeblich auch Rechtsanwalt sein soll, einen einzigen solchen Prozess zu gewinnen, er hätte bis an sein Lebensende ausgesorgt. Und Freund Scheidsteger natürlich auch.

Die Chancen, vor Gericht mit einer Hirntumorklage wegen EMF-Einwirkung durchzukommen gehen freilich gegen Null, auch wenn genau so etwas dem Kläger Innocente Marcolini in Italien gelungen ist; allerdings nur im Streit mit einem Versicherer um eine kleine Invaliditätsrente.

Um einen einzigen Treffer zu landen benötigen die Strippenzieher um Carlo vielleicht 500 oder mehr Anläufe. Dummerweise aber sind Hirntumoren eine sehr seltene Erkrankung. Also, woher so viele Kläger nehmen?

Mein Verdacht: Jetzt kommen Klaus Scheidsteger und andere ins Spiel mit breit angelegter "Öffentlichkeitsarbeit" auf allen Ebenen (Web, Kino, Video, Medien). Ziel ist es, im großen Stil in der Bevölkerung Begehrlichkeiten auf Schadenersatzforderungen zu wecken, und die daraus resultierenden Prozesse durchzuziehen.

Die Verbindung Scheidsteger und Carlo ist offenkundig. Und die Verbindung des Ex-Tabaklobbyisten Adlkofer zu Carlo ist ebenfalls dokumentiert. Kein Beweis, nur ein Indiz, aber immerhin ...

1+1=2

Der neue Film des Filmemachers startet am 19. Februar 2016. Wenn auch im neuen Film Hirntumoren und Schadenersatzklagen zu den Hauptdarstellern zählen, sehe ich mich in meiner Einschätzung bestätigt. Im begrenzten Maße bin ich's schon jetzt: Denn eine Vorschau auf "Thank you for calling" erfüllt meine Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit, fehlt nur noch das "stets".

Und warum jetzt? Bereits 1993 scheiterte in USA die EMF-Hirntumorklage der unglücklichen Suzy Reynard (Quelle) und 2000 kippte ein US-Gericht die Klage von Newman. Damals war Mobilfunk weltweit erst auf dem Sprung zum Massenmarkt. Heute ist die Situation für Strippenzieher ungleich günstiger. Wer jetzt wegen eines Elektrotumors im Hirn klagt, kann zur Freude der Anwälte im Extremfall eine 23-jährige Nutzungsdauer geltend machen und nicht nur ein paar Jährchen wie Reynard oder Newman. Fehlen nur noch ein paar "Experten" mit schillernden akademischen Titeln und ein Richter, dem beim Handygebrauch schwindlig wird, dann stehen die Zeichen günstig fürs Absahnen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Handy, Seilschaft, Schadenersatzforderung, Sammelklage, Memon, Scheidsteger, Schadenersatzklage, Ty4C, Handynutzung, Erfüllungsgehilfe, Courage, Hirntumor-Klage, Baltimore, EU-Umweltakademie, Zivilgericht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum