Yakymenko et al (Allgemein)

Kuddel, Samstag, 14.01.2017, 21:55 (vor 1032 Tagen) @ diagnose:falsch

Was ist den von Yakymenko et al, Oxidative mechanisms of biological activity of low-intensity radiofrequency radiation (2015)zu halten?

Im Forum hatten wir uns schon >hier< und >hier< damit befasst

Von der "Studie" ist meiner Meinung nach nicht viel von zu halten, da es sich nicht einmal um eine richtige (Meta) Studie handelt, sondern lediglich um das Zeitschrifteneditorial eines nahezu unbekannten Wissenschaftlers, der sich selektiv 100 "Alarm-Studien" herausgepickt hat um zu untermauern, dass dringend weitere Forschung erforderlich sei. Man könnte mutmassen, das Forscherteam würde sich mit diesem Artikel gerne ins Spiel bringen und sucht Geldgeber.

Bei der Auswahl der Alarmstudien wird bezüglich Qualität nicht differenziert and das disqualifiziert in meinen Augen die Wissenschaftler Yakymenko et al.
Ernsthafte Wissenschaftler sollten doch eigentlich in der Lage sein, Spreu vom Weizen zu trennen, oder ?

In der Alarmliste finden sich alsdann:

Studien welche mit Expositionswerten weit jenseits gültiger Grenzwerte hantierten.
(Und damit will der Autor nun begründen, daß die aktuellen Grenzwerte zu hoch sind und weiterer Forschungsbedarf besteht ?)

Längst "überholte" Studien, deren Ergebnisse in Folgestudien nicht reproduziert werden konnten.

Fragwürdige "Studien" im Auftrag von Herstellern pflanzlicher Pharmaprodukte , mit dem vorangingen Ziel , ihren Ginko- Knoblauch- und Vitaminpillen eine irgendwie geartete positive "Wirksamkeit" zu bescheinigen.

Laienstudien, durchgeführt von überzeugten Mobilfunkgegnern (Hausärzten, Heilpraktikern) publiziert in Heilpraktikermagazinen oder im Internet (statt wissenschaftlichen Fachjournalen).


Der Adressat dieser Pressemeldungen und Alarmstudienlisten sind in der Regel nicht etwa Wissenschaftler, sondern Laien, denen mit der imposanten Liste vorgegaukelt werden soll, "die Wissenschaft" sei sich völlig uneins ("gefühlte 50/50") und die Industrie und Politik würde aus Geldgier alarmierende Ergebnisse unterdrücken.

Kontroverse Diskussion zu Yakymenko et al auch im englischsprachigen Raum, z.B. >hier<


At this point Yakymenko’s hypothesis is still speculative, and there is no evidence to make claims for actual health effects. There is no problem with him publishing a review of the data and arguing for his hypothesis, but it is dubious behavior to send out a sensational press release declaring victory in a scientific debate because of your own review, and then linking your claims to scary health concerns.

K

Tags:
Science, Yakymenko


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum