Gruppierung von Ärzten die warnen (Allgemein)

Dr. Ratto, Freitag, 06.01.2017, 21:59 (vor 1040 Tagen) @ KlaKla

Am Ende standen sie dar, als peinliche Selbstüberschätzer, ohne autorisierten Auftrag. Auch heute noch sind welche von damals aktiv und symbolisieren die Lernresidenz von Ärzten, die sich selbst als EHS betroffen sehen.

Wenn man sich das unten anschaut, kein Wunder. Die brauchen alle Nachhilfe, welche sie aber verweigern.

2005: Macht Elektrosmog krank? Eine Umfrage unter Österreichs Allgemeinmedizinern

"Das Wissen über Elektrosmog, die bestehenden Grenzwerte und die Größe der elektromagnetischen Umgebungsfelder im Vergleich zu ihnen ist gering, und 99 % der Ärzte empfinden die Informationen über elektromagnetische Überempfindlichkeit als nicht ausreichend. Es ist bemerkenswert, dass die Behörden eine marginale Rolle bei der Information spielen. Nur 4 % der Ärzte geben an, von ihnen Informationen über Elektrosmog zu erhalten. Es ist eher einzigartig, dass es einen derartig weit verbreiteten Widerspruch zwischen den Meinungen von Ärzten und der anerkannten nationalen und internationalen Risikobewertung gibt. Angesichts der Häufigkeit der Begegnung mit dieser Thematik zeigen die Ergebnisse einen dringenden Handlungsbedarf auf."

2009: Risiken elektromagnetischer Felder aus Sicht deutscher Allgemeinmediziner
Publikationen daraus: die nächsten beiden

2010: The views of primary care physicians on health risks from electromagnetic fields.

"CONCLUSION: Primary care physicians often discuss the putative health risks of electromagnetic fields with their patients, yet their recommendations very often are not evidence-based and might have major consequences in their patients' lives."

2015: General practitioners using complementary and alternative medicine differ from general practitioners using conventional medicine in their view of the risks of electromagnetic fields: a postal survey from Germany.

2016: Electromagnetic hypersensitivity (EHS) in occupational and primary health care: A nation-wide survey among general practitioners, occupational physicians and hygienists in the Netherlands.

"Results show that about one third of occupational hygienists, occupational physicians and general practitioners had ever been consulted by one or more EHS subjects. Many of these professionals considered a causal relationship between EMF and health complaints to some degree plausible, and their approach often included exposure reduction advice. Given the lack of scientific evidence for EHS and how low level EMF exposure could cause reported health complaints and given the finding that the majority of these professionals felt insufficiently informed about EMF and health, targeted information campaigns might assist them in their evidence based dealing with subjects who attribute symptoms to EMF."

Das ist Europaweit verheerend, Allgemeinärzte als kompetente Informationsquelle kann man leider vergessen. Durch das Umweltbundesamt annerkannte umweltmedizinische Beratungsstellen sind da anders aufgestellt. Niedegelassene Umweltmediziner nicht.

Tags:
Oesterreich, Alternativmedizin, Bewertung, Umweltmedizin, Quacksalber, PubMed, Umweltbundesamt, Springer, Fachjournal


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum