Gutbier über Leszczynski (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 09.01.2017, 00:16 (vor 1038 Tagen) @ diagnose:falsch

Ich tue mir den Vortrag erst einmal nicht an ...

Gute Entscheidung! Ich habe an diversen Stellen stichprobenweise reingehört und bin der Bewußtlosigkeit wieder einmal nahe. Gutbier tischt den Leuten eine Packung komprimierten Stuss auf. Es ist empörend, der helle Wahnsinn. Irgendeine Eigenleistung Gutbiers konnte ich nicht erkennen, alles, restlos alles was ich von dem bis jetzt gehört habe, hat sich der Mann, man mag es kaum fassen – zusammengegoogelt. Und das, was er sich da aus dem Internet geangelt hat, das bringt er stellenweise auch noch falsch, verzerrt oder unvollständig.

Beispiel: Der Wissenschaftler Dariusz Leszczysnki stand von 1992 bis 2013 auf unterschiedlichen Positionen in Diensten der Strahlenschutzbehörde STUK. Die wohnt in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Von 2003 bis 2007 leitete er dort das strahlenbiologische Labor der Behörde (Quelle). Und was erzählt Gutbier dem Publikum? (27:50 min): "Und klar ist auch – Prof. Leszczynski, der hat zehn Jahre lang die Strahlenschutzkommission [nuschel] ein Strahlenschutzinstitut in Schweden geleitet [...]".

*Seufz*

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Falschmeldung, Leszczynski, STUK


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum