Verständnis für die Wissenschaftler (Elektrosensibilität)

Alexander Lerchl @, Dienstag, 03.11.2009, 21:42 (vor 3685 Tagen) @ Fee

Antwort: kommt gar nicht in Frage, das Zeug kommt mir nicht mehr ins Haus.

Was bitte sollen wir Wissenschaftler damit anfangen?

Ich kann Sie verstehen und all die Wissenschaftler, die mittlerweile abwinken, wenn es um Elektrosensibilität geht.

Auf der einen Seite die große Wissenschaftsschelte, dass nichts getan wird, nicht richtig geforscht wird und auf der anderen Seite sind es gerade die szenenbekannte ES, die durch ihre verweigerte Mithilfe nicht dazu beitragen, dass Licht ins Dunkle gebracht werden könnte.

Bei den 41 Provokationsstudien sind ja anscheinend Probanden gefunden worden, doch die Betroffenen wurden oft regelrecht verheizt (im wahren Sinn des Wortes siehe Tomographenstudie). ...

Nehmen Sie es mir nicht übel, Fee, aber Ihre Wortwahl und Ihre "Argumentation" ist eigentlich nicht mehr akzeptabel. Eigentlich ist sie sogar ganz und gar unakzeptabel. "Verheizt" "im wahren Sinne des Wortes". Mein Gott.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
, Provokationsstudie, Gossensprache


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum