Fee, warum schrecken Sie vor einem Selbsttest zurück? (Elektrosensibilität)

Fee @, Montag, 26.10.2009, 20:49 (vor 3696 Tagen) @ H. Lamarr

Zuletzt hatten wir 2005 über einen "Bordmitteltest" für EHS diskutiert. Das ist jetzt gut vier Jahre her.

Sagen Sie mal, Fee, wieso hat sich eigentlich in diesen vier Jahren bei Ihnen da nichts getan? Ich meine, Sie leiden unter DECT wie ein Hund, sagen Sie, aber einem simplen Test, wie ich ihn z.B. für Uli Weiner vorgeschlagen habe, haben Sie sich dennoch nicht unterzogen. ...

Dort wo ich wohne leide ich nicht unter DECT wie ein Hund, sondern gar nicht, dort ist zur Zeit das einzige Problem die Elektrozäune. Das Problem mit "meinem" DECT-Test ist viel mehr, wenn Sie das Design lesen, dass er auch für die Begleitperson wie für mich relativ viel Zeit benötigt und ich noch keine Person habe, die da mithilft.

Von München her wären es etwa 5 Std...

Ob ich den Test bestehe, kann ich natürlich nicht garantieren und ich will mich damit auch nicht unter Druck setzen, dass ich nur bei Bestehen echt wäre, denn das Spüren von EMF gehört zum schwersten was man tun kann, manchen mir bekannten ES geht es unter Feldeinfluss einfach immer schlechter, aber ich würde es einfach einmal probieren, bei W-Lan lag ich immerhin schon mal zwei Mal richtig, dass er nicht an war.

Tags:
EHS-Symptome


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum