ES-Test für Fee (Elektrosensibilität)

Fee @, Donnerstag, 29.10.2009, 11:53 (vor 3692 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Fee, Donnerstag, 29.10.2009, 12:17

Ich möchte hier nur mal festhalten, dass ich mit meinem Vorschlag zu meinem einmaligen Test schon bereit bin mehr zu tun als manche andere.
Ich mag nicht mehr immer das selbe wiederholen, dass solche Provokationsstudien nicht besonders tauglich sind zur Erforschung von ES, die Vorgänge bei der TNO-"Replikaton", wo mir bekannte Betroffene bereit waren zum Mitmachen und Beschwerden angaben, die REA-Studie. Dass ES-Forschung nicht einfach ist habe ich auch schon mehrmals geschrieben, die Wissenschaft sollte jedoch schon noch über andere Möglichkeiten verfügen, wenn man einmal sieht, wozu diese in andern Bereichen fähig ist.

Klingt alles nach Ausreden und den üblichen Behauptungen.
Es geht nicht darum wissenschaftliche Ergebnisse zu präsentieren. Es geht um ihre persönliche Glaubwürdigkeit.
Wer Behauptungen aufstellt und dann die Biege macht wenn man ihn beim Wort nimmt, der ist von seiner persönlichen Tauglichkeit selbst nicht überzeugt. Und kann so Andere schwer, wenn gar nicht überzeugen.

Von Biege machen kann mal keine Rede sein, denn sonst würde ich ja diesen Test gar nicht durchführen wollen. Auch im Jahr 2005 habe ich von 1 Test (und nicht 5) geschrieben oder ist hier jemand bereit zur Haftungsübernahme für eine allfällige weitere Verschlechterung meiner Elektrosensibilität durch den Test. Mein Testdesign von 2005 finde ich immer noch gut und entspricht auch meinen heutigen Erfahrungen und ich gebe noch Begründungen dazu. Was mich noch mehr interessieren würde, wäre eine Abklärung des autonomen Nervensystems, wo es Studien gibt, welche Unterschiede von Betroffenen gegenüber Unbetroffenen gezeigt haben. Anhand der Reaktionen kann ich User ES immer besser verstehen, der seinen Test hier gar nicht zur Diskussion stellen will.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum