Fee, warum schrecken Sie vor einem Selbsttest zurück? (Elektrosensibilität)

Ex-Mobilfunkpressesprecher, Donnerstag, 29.10.2009, 17:36 (vor 3675 Tagen) @ H. Lamarr

Also, mal ganz ehrlich:

- Als die erste Eisenbahn fuhr hiess es, bei der Geschwindigkeit (40 km/h) platzen die inneren Organe. Daraufhin wurden Menschen zwar krank, aber geplatzt ist keiner. Bis heute nicht.

Ach ja: Übrigens klagten Bauern entlang der Strecke über Mis- und Fehlegurten bei Ihren Kühen und machten die neue Technik verantwortlich.

- Als der Gänsekiel von der Stahlfeder abgelöst wurde, kündigten "Experten" vermehrte Knochen- und Gelenkkrankheiten an. Daraufhin wurden Menschen zwar krank, aber mit dem Gänsekiel schreibt dennoch kein Mensch mehr. Und von einem Stahlfederfüller/ Kugelschreiber wird niemand mehr krank.

- Als es Frauen (und ein paar Männern) im 16./17. Jahrhundert gelang, Menschen durch ihre Kenntnisse in Naturheilverfahren und Kräuterkunde zu heilen, war der Teufel im Spiel. Die Menschen waren zwar wieder gesund, dafür brannten nicht nur die Heiler. Ganz schlimm wütete der Mob und die Inquisition sogar während des 30-jährigen Krieges.

Die Liste kann endlos fortgeführt werden.

Die entscheidenden Fragen aber sind (wo wir heute doch so "schlau" sind wie nie zuvor!):

Wieso haben Menschen eine solche Angst vor Veränderungen, daß sie krank werden?
Wieso können Scharlatane so viel Macht über bestimmte Menschen bekommen, daß sie krank werden?
Wieso haben bestimmte Menschen keine Ahnung von Physik? Oder Wissenschaft an sich?
Wieso sind immer die anderen Schuld?
etc. etc. pp.

Angst und Feigheit (JA! Feigheit) ist der Grund, warum die selbsternannten ES keinem richtigen Test zustimmen. Angst davor, daß die Tests keinen hinreichenden Beweis erbringen. Feigheit davor, sich zuzugestehen, das die Ursache der auftretenden Symptome bei sich selbst zu suchen sind. So wird eine Eskalationsspirale draus: Keiner versteht mich/ Ich leide und niemand kann mir helfen/ Ich leide für die anderen mit/ Die anderen wissen noch gar nicht, daß sie ES sind/ ...
Und irgendwann, in den Gruppen Gleichgesinnter, braten alle im selben Saft, fühlen sich unverstanden und geben sich gegenseitig Recht. Inclusive der menschlichen Eigenart, daß es dann einen Wettkampf um die Tabellenführung in der Anzahl der Leiden gibt.

Diese Menschen brauchen Hilfe!!! Aber nicht durch Verbot des Mobilfunks. Wenn es Mobilfunk nicht gäbe, wären es vielleicht Hybridzellen oder anderes. Im Notfall ist es Dihydrogenmonoxid. Furchtbares Zeug ;-)

Menschen, die so viel Zeit aufwenden, um andere davon zu überzeugen, daß sie krank sind, haben tief in ihrer Seele ein Problem mit ihrer Umwelt.

Es heisst nicht umsonst: Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.

Also: Raus aus dem bisherigen Umfeld; rein ins richtige Leben. Mal ein halbes Jahr nichts mehr unternehmen, was mit ES oder sonst was zu tun hat. Und Rechner und Monitor aus. Das Magnetfeld der beiden ist weitaus größer als das eines Handys. Und stellt Euch der realen Welt: Die Sonne stellt schlimmere Dinge an, als es ein Handy je vermag (Handys machen dann krank, wenn man eins auf den Kopf kriegt ;-)
Und, ganz wichtig: POSITIV DENKEN! Das Leben IST schön! Probleme sind Herausforderungen... nichts mehr! Übrigens: Es gibt auch positiven Stress.
Und wenn sonst nix hilft, weil man ständig über ES nachdenkt: Haut Euch mal so richtig die Birne zu und übernachtet unter einer Stromleitung. Wenn Euch am nächsten Morgen Kopfschmerzen plagen und sonst nix war´s nicht der Strom... und es hilft eine Aspirin.

Gute Genesung!

Tags:
Eskalation, Feigheit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum