Fee, warum schrecken Sie vor einem Selbsttest zurück? (Elektrosensibilität)

Alexander Lerchl @, Dienstag, 03.11.2009, 19:04 (vor 3685 Tagen) @ charles

Was bitte sollen wir Wissenschaftler damit anfangen?

Ganz einfach testen.

Ach so, klar.

Im Nebenzimmerein DECT oder ein Wlan aufstellen.
Eine Person kann sie beliebig willkürig einschalten, aber die Zeit notieren.
Nach eine beliebige Zeit wieder ausschalten, und Zeit notieren.

Im Hauptzimmer sitz ein Proband.

Ich glaube, das ist das Problem. Es findet sich, scheint's, kein Proband.

An diese Person wird gemessen.

Was?

Wenn Pegel zu sehen sind, wird die Zeit notiert.

Was für Pegel?

Wenn Pegel wieder verschwinden, Zeit notieren.

Nachher werden die Zeiten im Vergleich betrachtet.

Da braucht man die Probanden sogar gar nichts fragen.

Die SSK ist offensichtlich nicht in der Lage so etwas einfaches zu bedeneken.
Es hat den Anschein, dass die SSK die Empfindlichkeit für Elektrosmog gar nicht beweisen möchte.

Warum erwähnen Sie eigentlich dauernd die SSK und was sie kann / nicht kann, tun sollte / nicht tun sollte, wenn Sie mich erwähnen bzw. auf meine Postings antworten? Ich spreche hier im Forum nicht für die SSK und habe dies auch nie getan.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum