Elektropulssensible? (Elektrosensibilität)

Ditche, Dienstag, 27.10.2009, 01:06 (vor 3702 Tagen) @ Alexander Lerchl
bearbeitet von Ditche, Dienstag, 27.10.2009, 01:49

Dort wo ich wohne leide ich nicht unter DECT wie ein Hund, sondern gar nicht, dort ist zur Zeit das einzige Problem die Elektrozäune.

Jetzt muss ich mich mal wieder einklinken. Sagten Sie Elektrozäune? Dieses "Problem" hatte bislang noch niemand auf dem Schirm, soweit mir bekannt ist (auch nicht Repacholi :-) )


Sie und Sie, Alexander, auf ihrem Schirm vielleicht ja nicht, andere "Laien" aber durchaus schon. ;-)

Zitat:
[...] Als einzige Merkwürdigkeit wurde damals ein nicht zu ortendes Signal mit ca. 2-Sekunden Abstand
festgestellt und die spontane Frage war, ob eventuell ein elektrischer Weidezaun in der Nähe sei.
Na ja, sagte ich, wenn ca. 3 km noch in der Nähe heißt, dann ja. (Der Weidezaun ist mitlerweile
nicht mehr in Betrieb, das Signal aber immer noch vorhanden!) Schmunzelnd ging er und sagte noch,
viel Spaß beim suchen.
Da war dann aber doch mein Interesse geweckt, und so habe mich nach und nach in dieses interessante
und schnell komplizierte HF u. NF Thema eingearbeitet. Wenn dann noch Elektrostatische-,
Magnetostatische Felder, Luftionisation, Radonbelastung, Lichtqualität etc. hinzukommen,
dann ist das schon ein ordentlicher Happen, den man leider nicht mal so eben in einem Wochenendseminar verdauen kann,
und bei Interferenzen, Kohärenzen, Kernspinresonanzen ist bei mir dann mal so Schluss,
da braucht man schon ein ganzes Team! [...]

Entnommen hier: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=16302
Und Tipps im weiteren Strangverlauf von charles! :yes:

Und Ergänzendes von einem "Laien" für andere "Laien" gibt´s hier.

Zitat:
[...] dieses Phänomen der unkontrollierten Bewegung ist auch in einem anderen Zusammenhang bekannt.
In der Schlafforschung kennt man z.B. dies, dass Trauminhalte bei zu geringer "Dämpfung" zum
Wachbewustsein dann zu unkontrollierte Bewegungen führen ("Durchschlagen").
Bei meinen Muskelzuckungen (unkontrollierten Bewegungen) war es allerdings so, dass diese bewusst (wach)
wahrnehmbar waren. Auch hat mich das nicht weiter groß beunruhigt, denn es gibt sehr umfangreiche Literatur zu dem
Thema elektromagnetische Beinflußung von Biologischen Systemen von denen ich einige gelesen hatte.[...]

und weiter, Zitat:
[...] Bei mir war`s dann so, ein bisschen zuviel Stress (Schulprobleme unseres Sohnes in "unserem schönen Schulsystem"),
Rauchen, zuwenig Wasser trinken, einseitige Ernährung, führten dann in Verbindung mit dem "stärkeren,
getakteten 2-Sek.-Signal" zu den Muskelzuckungen (unkontrollierten Bewegungen).[...]

Entnommen hier: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=16458

Die Texte sind übrigens (damals) noch unter meinem Pseudonym "Thomas" geschrieben worden,
falls Sie sich wundern sollten... ;-)

Sie sehen also, auf manchen Schirmen laufen andere Programme die nicht jeder kennen kann,
man kann aber auch in Ruhe und mit der nötigen Ernsthaftigkeit darüber auch mal reden, wie ich finde.


Nachtrag um 01.43 Uhr

... was einem alles so auffallen kann nach fast 2 Jahren, da hab´ ich doch glatt damals ein "ich" vergessen,
nämlich hier: ..."und so habe mich nach und nach in dieses interessante
und schnell komplizierte ..."
,
jesses Maria...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum