Sauerstoffmangel? (Elektrosensibilität)

Ditche, Mittwoch, 28.10.2009, 15:40 (vor 3691 Tagen) @ AnKa

[...] Bei mir war`s dann so, ein bisschen zuviel Stress (Schulprobleme unseres Sohnes in "unserem schönen Schulsystem"), Rauchen, zuwenig Wasser trinken, einseitige Ernährung, führten dann in Verbindung mit dem "stärkeren, getakteten 2-Sek.-Signal" zu den Muskelzuckungen (unkontrollierten Bewegungen).[...]

Diese Schlussfolgerung erfolgt zu schnell.

Finde ich überhaubt nicht, denn -

Sie müssten zunächst weitere Einflussgrößen in Ihre Betrachtungen mit einbeziehen

- Wurde ja gemacht und als dann "valide These" hier ins Forum geschrieben, zu mehr reichts mit meinen "Bordmitteln" nicht.

Zum Beispiel könnte es der Fall sein, dass Sie, von Ihnen selbst unbemerkt, nachts ab und zu von Außerirdischen zum Operieren abgeholt werden. Die "Muskelzuckungen" sind dann möglicherweise Nachwirkungen dieser Prozeduren, oder gar beabsichtigte Auswirkungen gezielter Experimente, die man mit Ihnen veranstaltet.

Unten weiterlesen...

Tipp: Schlafen Sie mal drei Wochen bei geschlossenem Fenster!


Na ich weiß nicht so recht. Übernähmen Sie denn auch Verantwortung für Ihren Tipp wenn der dann in die Buxe geht?
Zum Beispiel weils mich bei geschlossenem Fenster unter einer CO2-Vergiftung wegen mangelder Durchlüftung dahinngerafft hätte?

Und dann noch der Sauerstoffmangel, da haben Sie aber schnell ein Gebräu unter dem auch Halluzinationen entstehen können,
oder im Vorfeld solche Texte über Außerirdische oder Bunkeranlagen oder ... oder ... oder ... wie die von Ihnen. ;-)

Es käme also eher die Frage auf ob vielleicht Sie regelmäßig mit geschlossenem Fenster schlafen... :wink:


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum