Umweltbundesamt: keine Anerkennung der Randfiguren (Forschung)

KlaKla, Montag, 12.06.2017, 08:59 (vor 889 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Montag, 12.06.2017, 09:33

Wenn ein Verdacht besteht, dass Umwelteinflüsse ursächlich für die Beschwerden sind, sollte dies in einer umweltmedizinischen Beratungsstelle überprüft werden. Eine Übersicht solcher Beratungsstellen stellt das Umweltbundesamt zur Verfügung.

Das Umweltbundesamt nennt Beratungsstellen. Die Autoren der EMF-Leitlinie findet man in dieser Beraterliste jedoch nicht.

Ich hege den Verdacht, dass die deutschen EMF-Leitlinen-Autoren (Dr. dent. Claus Scheingraber, Dr. Horst Eger, Dr. Markus Kern, Dr. Peter Ohnsorge, Dr. Kurt E. Müller) gar nicht erst versuchten mit den Verantwortlichen des Umweltbundesamt über ihre Leitlinie zu debattieren. Ich denke, ihnen ist klar, dass sie durch ihre öffentlich bekannten Peinlichkeiten nicht ernst genommen werden außerhalb ihrer Seifenblase.

Beispiele Peinlichkeiten

Meinung: Nur wenn sich für besorgte Bürger, Politiker oder Nutznießer ein Gewinn (materiell/immateriell) ableiten lässt finden diese vermeintlichen EMF-Experten aus den unterschiedlichsten Umweltvereinen/Verbanden noch Gehör.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Blendwerk, Kommerz, Scheingraber, Ohnsorge, EMF-Leitlinie, Umweltbundesamt, DGUHT


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum