Arzt erkennt in Theologen Mobilfunk-Experten (Forschung)

H. Lamarr @, München, Freitag, 19.12.2014, 15:27 (vor 1672 Tagen) @ H. Lamarr

Einer von mehreren Kommentaren auf dieser Seite:

Ein Kommentar von Dr. med. Markus Kern / 26.02.2014
Herr Schall ist ein durchaus bekannter Kritiker von Mobilfunkkritikern (im Netz gibt er sich den Namen „Spatenpauli“). Wenn er Herrn Prof. Dr. Thiede hier als „Angstschürer zu tadeln“ wagt, dann beweist er damit nur, wie wenig er die rationale Argumentation des Theologen und Ethikers zu würdigen weiß, auf die er ja auch mit keiner Silbe eingeht. Schalls vollmundiger Satz „Nahezu alles deutet derzeit darauf hin, dass Mobilfunk keine biologisch unerwünschten Nebenwirkungen hat…“ wird eindrucksvoll widerlegt durch Thiedes ein Jahr nach diesem Aufsatz erschienes Buch „Mythos Mobilfunk. Kritik der strahlenden Vernunft" (München 2012). Hier geht es keineswegs um irrationale Ängste, sondern um rationale Befürchtungen, die sehr wohl begründet sind. Der „Internationale Ärzteappell“ (2012) dokumentiert, dass viele industrieunabhängige Ärzte und Wissenschaftler diese Technik als gesundheitsschädigend einstufen. Als Arzt bin ich für die klugen, mit zahlreichen Fußnoten untermauerten Ausführungen von Professor Thiede – übrigens auch in seinem neuesten Buch „Die digitalisierte Freiheit. Morgenröte einer technokratischen Ersatzreligion“ (2013) – sehr dankbar. Und ich wünsche mir entsprechende Aufmerksamkeit für das gern tabuisierte Thema unter Pfarrerinnen und Pfarrern.

Kommentar: Die Wertmaßstäbe des Dr. Kern, wer in der Mobilfunkdebatte fachlich qualifiziert ist, weisen meiner Einschätzung nach eine beträchtliche Verzerrung auf. Vielleicht sollte man dazu noch anmerken, dass Dr. Kern ein seit vielen Jahren überzeugter Mobilfunkgegner ist, der hier im Forum viele Spuren hinterlassen hat. Ein Höhepunkt seines Wirkens war ein Aufruf, den er gemeinsam mit seinen Mitstreiterinnen Dr. med. C. Waldmann-Selsam und Dr. med. C. Aschermann am 12. Februar 2009 verfasste:

An den Präsidenten der USA
The White House
1600 Pennsylvania Avenue NW
Washington, DC 20500
Fax: 001 202-456-2461

An die Bürger der USA
An die Mitglieder des Repräsentantenhauses
An die Mitglieder des Senates

Warnung vor Gesundheitsschäden durch Inbetriebnahme Digitaler Fernsehsender (DVB-T)

Sehr geehrter Herr Präsident Obama,
sehr geehrte Mitlieder des Repräsentantenhauses,
sehr geehrte Mitglieder des Senates,
sehr geehrte Bürger in USA,

am 17.02.09 soll in USA das digitale Fernsehen in Betrieb genommen werden. Wir wenden
uns heute an Sie, weil wir Sie vor den erheblichen, negativen Auswirkungen auf die
Gesundheit, wie sie bei uns in Deutschland aufgetreten sind, bewahren wollen.

Um die Autoren dieses Aufrufs, der jahrelang im Netz stand, nicht gänzlich bloß zu stellen, sehe ich davon ab, den restlichen Text hier einzustellen. Aus meiner Sicht genügt das obige Fragment, um deutlich zu machen, welch grandioser Fehleinschätzung die Autoren des Aufrufs in ihrer Außenwirkung auf andere und in ihrer Wertung einer Technik, die sie nicht verstehen, unterliegen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Appell, Ko-Ini, Kempten, Kern, Mediziner, Obama, Thiede, Kompetenzgefälle, unabhängige Wissenschaft


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum