Quacksalber tagten an der TU München (Forschung)

H. Lamarr @, München, Samstag, 31.10.2015, 21:55 (vor 1473 Tagen) @ H. Lamarr

Das Esoterikblatt "Raum & Zeit", eines der Leitmedien in der Anti-Mobilfunk-Szene, kündigte an:

Weltkongress der Ganzheitsmedizin
vom 09.-11. Oktober 2015 in der TU München

Organisiert von INFOMED Institut für Ganzheitsmedizin e.V. in der Technischen Universität München mit Vorträgen, Workshops, Praxis-Seminaren, Demonstrationen, Ausstellung und Open Healer Forum mit Heilern, Schamanen, Therapeuten & Wissenschaftlern aus aller Welt.

raum&zeit ist Medienpartner der Veranstaltung und wird wieder als Aussteller vor Ort sein.

Der Spiegel berichtete am 28. Oktober (Auszug):

Die TU München setzt ihren guten Ruf aufs Spiel: Drei Tage fand dort eine Tagung mit Wunderheilern, Schamanen und Esoterikern statt. Sie behaupten, Malaria mit Zahlen heilen zu können, empfehlen Chlorbleiche als Medizin. Warum lässt die Uni das zu?

Die Süddeutsche fasste nach am 29. Oktober (Auszug):

Nun meldet sich TU-Präsident Wolfgang Herrmann zu Wort: "Diese Quacksalber lasse ich nicht mehr rein. Wenn sie sich noch mal unseren Räumen nähern, kriegen sie Hausverbot", sagte er am Donnerstag der SZ. Er sei "stinksauer", dass das Ganze in der TU stattgefunden habe. Offenbar habe die Uni-Verwaltung den Charakter der Veranstaltung nicht erfasst. Er verweist aber auch darauf, dass der "Weltkongress" über viele Jahre in der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) stattgefunden habe.

Eine LMU-Sprecherin bestätigt das. Noch im Februar richtete Infomed eine kleinere Veranstaltung in Räumen der Medizin-Fakultät aus. Die Zentrale stimme sich vor einer Vermietung stets mit der betroffenen Fakultät ab, erklärt die Sprecherin. Offenbar hatten die LMU-Mediziner lange keine Bedenken. Inzwischen aber habe die Fakultät sich gegen Infomed-Veranstaltungen ausgesprochen, sagt die Sprecherin. Deshalb werde an den Verein nicht mehr vermietet.

Kommentar: Wenn Mediziner an der LMU lange keinen Anstoß daran nahmen, dass sich Quacksalber an der Universität einnisten konnten, um Pseudowissenschaft im Mantel der Wissenschaft präsentieren zu können, dann sind ein paar irregeleitete Hausärzte hier und dort, vernarrt in die Parole "Mobilfunk macht krank", aus meiner Sicht das kleinere Übel.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Psiram, Raum-und-Zeit, München, Quacksalber, Ganzheitsmedizin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum