Freiburger Appell - unverdienter Erfolg (Forschung)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 07.12.2014, 20:37 (vor 1800 Tagen) @ H. Lamarr

Der Freiburger Appell, initiiert von organisierten Umweltärzten (Igumed) gilt unter Mobilfunkgegnern - und nur dort - als großer Erfolg. Bei näherer Betrachtung dieses Ärzteappells aus dem Jahr 2002 wird deutlich: Bemerkenswert ist allein die logistische Leistung dieses Appells, seine fachliche Substanz hat einer wissenschaftlichen Prüfung in keiner Weise standgehalten:

Auszug aus dem IZgMF-Beitrag: Der Freiburger Appell: Auch in der Neuauflage ohne Substanz vom Dezember 2012:

Den Freiburger Appell aus dem Jahr 2002 sollen weltweit mehr als 1000 Ärzte unterschrieben haben. Einen “dramatischen Anstieg schwerer und chronischer Erkrankungen”, sehen die Appellanten und bringen ihn in Zusammenhang mit den elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks. Doch die Unterzeichner irrten: 2009 zeigte eine wissenschaftliche Studie, dass der angebliche Zusammenhang nur ein gefühlter ist, in Wahrheit existiert er nicht. Und auch sonst gibt es keinen vernünftigen Grund, den Appell aus der Vergessenheit zu holen. Dennoch starten jetzt sieben deutsche Ärzte einen neuen Anlauf, mit ungemildert dramatischer Begründung.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
IGUMED, Freiburger-Appell


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum