Wenn Wissenschaftler auf Pseudowissenschaftler treffen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.10.2010, 11:10 (vor 3242 Tagen) @ Ditche

Jetzt hat hese bzw. Herr Dr. Scheingraber reagiert, allerdings in einer merkwürdigen Weise:
Wissenschaftliche Diskussionen bitte nur in diesem Forum "Wissenschaft - Elektromagnetische Felder HF & NF"

[...]

wieso denn "merkwürdig"? In den Forenregeln steht doch klipp und klar drinn wie´s gemeint/gewollt ist. Nutzen Sie doch die Gelegenheit und posten dort im angebotenen "Wissenschafts-Forum".

Schauen wir uns mal eine Definition von "Wissenschaft" an:

Nach Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts ist wissenschaftliche Forschung der nach Inhalt und Form ernsthafte und planmäßige Versuch zur Ermittlung der Wahrheit mit dem Ziel, in methodischer, systematischer und nachprüfbarer Weise neue Erkenntnisse zu gewinnen. Quelle: Verwaltungsgericht Mainz, Pressemitteilung 01/2005

Gemäß dieser Definition passt zwar Prof. Lerchl zu einem "Wissenschafts-Forum", nicht aber Dr. Scheingraber. Denn ihm fehlt es meiner Einschätzung nach erkennbar an der Ernsthaftigkeit. Auch wenn er heute auf seiner Website vor "alternativen Schutzprodukten" warnt, ist es noch nicht lange her (2004), dass er gemäß dieser Seite "1. Vorsitzender der Gabriel-Forschungs-Gesellschaft Deutschland" war. Der Gabriel-Chip gilt als Mutter aller alternativen Schutzprodukte. Und bei einem Streifzug auf seiner Website werden Sie mühelos feststellen, dass dort Kommerzielles eine große Rolle spielt, etwa die Vermittlung von "Fachberatern", darunter auch "Elektromeister" und "Geopathologen", oder die Ausbildung zum "Elektrobiologen" in 5 Tagen zu rd. 1400 Euro. Allem Anschein nach fehlt Dr. Scheingraber auch die Fachkenntnis, ein EEG von einem Diagramm der Durchblutung bzw. des Sauerstoffpartialdrucks zu unterscheiden, denn könnte er es, dürfte er Alarmmeldungen von Next-up nicht unkommentiert an seine Leser weitergeben. Mag sein, dass Dr. Scheingraber ein begnadeter Zahnarzt ist, als Wissenschaftler in der Elektrosmog-Diskussion kann ich ihn jedoch in keiner Weise anerkennen und deshalb ist für mich die Verschiebung des Diskussionsstrangs im hese-Forum nach wie vor nur ein Vorwand, um Dr. Scheingraber aus der Schusslinie zu bekommen. Denn ich gehe davon aus, dass Prof. Lerchl der Aufforderung des Admin nicht nachkommen wird, mit einem Pseudowissenschaftler in einem "Wissenschafts-Forum" zu diskutieren. Und wenn hese allen ernstes glaubt, mit solchen Manövern "richtige" Wissenschaftler in das Forum zu bekommen, dann habe ich sehr große Zweifel, dass dies gelingen wird, vielmehr ist zu fürchten, dass das "Wissenschafts-Forum" zu einem Forum von sich gegenseitig beipflichtenden Pseudowissenschaftlern wird.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Wissenschaftler, Geopathologie, Vorstand, Scheingraber, Elektrobiologie, Gabriel-Chip, Forscher, Pseudowissen, Durchblutung, Beipflichter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum