Zensur im hese-Forum (II) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 28.09.2010, 23:01 (vor 3364 Tagen) @ KlaKla

Es ist wirklich traurig wie offenkundig dadrüben Zensur ausgeübt wird.

Hier nun also ein zweites Beispiel, wie schwer sich die Moderation bei hese tut, eine gerade Linie zu finden.

Im sogenannten Forum "Wissenschaft - Elektromagnetische Felder HF & NF" von hese antwortete Teilnehmer "Paul A." am 05. September 2010, um 10:40 Uhr dem Teilnehmer "Michael G." folgendes:

***********************************

Dr. Franz Adlkofer ist der Widersacher von Dr. Alexander Lerchl.

Würde ihrer Meinung nach ein seriöser Wissenschaftler seine Stellungnahme über die Arbeit seines Widersacher als Gutachten ausgeben? Bedenken sie, ein Gutachten ist eine allgemein vertrauenswürdig Beurteilung eines Sachverhalts. Unbefangenheit ist eine Voraussetzung bei Schachverständigen.

Der REFEX Koordinator Adlkofer hat persönliche Probleme mit Lerchl weil dieser den Verdacht der Datenfabrikaton ins Rollen brachte. Eine der betroffenen Studien trägt heute den Stempel wissenschaftliches Fehlverhalten. Wie es sich mit Reflex verhält ist abzuwarten.

Vertraut man dem Bericht: MUW erstattet Reflex-Fördermittel zurück
http://www.izgmf.de/Aktionen/Meldungen/Archiv_10/mosgoeller/mosgoeller.html stellt man fest, es fehlt an manchen Stellen die gewünschte Objektivität und Transparenz.

Das Ausblenden der Tabakvergangenheit bei Wissenschaftler ist keine Vertrauens bildende Maßnahme.
Die Lobbyisten der Tabakindustrie waren mächtig und auch heute noch haben wir alle mit den Folgen zu tun. Lesen sie das PDF von Tilo Grüning und nehmen sie (hese-project) meine Anregung zu ihrer Aktivitäten mit auf.

http://www.gesundheitberlin.de/download/Gruening,_T.1.pdf

Schauen sie sich bitte das Schaubild auf Seite 8 an.
Überschrift: Verfälschung von Wissenschaft.

***********************************

Einen Tag später, am 06. September 2010 um 15:11 Uhr, wurde dieses Posting gelöscht, die Begründung kann man hier nachlesen. Über die Begründung lässt sich sicherlich streiten, interessanter ist aber etwas ganz anderes: Mit seiner Begründung hat sich der Admin dort selber in eine üble Zwickmühle manövriert. Denn seine Beanstandungen am Posting von "Paul A." treffen auch auf andere Postings im selben (kurzen) Strang zu. Das muss der Admin dann selber bemerkt und den Vorwurf grober Ungleichbehandlung auf sich zukommen gesehen haben, denn er kann ja schlecht den einen zensieren und den anderen fürs gleiche Vergehen ungeschoren davon kommen lassen.

Was tun?

Die Lösung des Admins ist in dieser Form mMn einmalig: Er hat in die beiden anderen betroffenen Postings nachträglich eingegriffen, nicht um ein paar Minuten oder Stunden verzögert, sondern um viele Tage!

Betroffen ist das Posting, das "Helmut Breunig" am 20. August schrieb, und in das der Admin am 6. September um 16:10 Uhr eingriff, sowie das zweite Posting des "Michael G." vom 21. August, in das der Admin ebenfalls am 6. September eingriff, vier Minuten nach seinem Eingriff in Breunigs Posting.

Screenshots der Kopfzeilen der beiden Postings von Breunig und Michael G.
[image]

[image]

Und was ist jetzt so schlimm daran?

Schlimm ist, dass der Admin willkürlich moderiert. Er hat das Posting von "Paul A." schnell und ersatzlos gelöscht, vermutlich wegen des Reizwortes "Adlkofer". An dem völlig am Thema vorbeigehenden Posting von "Helmut Breunig" im selben Strang hatte er dagegen lange Zeit nicht das geringste auszusetzen gehabt. Um den rabiaten Eingriff bei "Paul A." nachträglich zu legitimieren, scheute er sich nicht, in Breunigs bzw. Michael G.'s Posting mit 16 bzw. 17 Tagen Verspätung milde einzugreifen (Ermahnung an die Teilnehmer, keine Löschung), sozusagen als Alibi für den Fall, dass "Paul A." protestiert.

Das mühsame Zurechtbiegen des Admins mag unprofessionell sein, inakzeptabel ist mMn die manipulationsbereite Geisteshaltung, die sich bei dieser Änderungskaskade offenbart hat, und die nichts Gutes für die hese-EMF-Foren erwarten lässt.

(Hinweis: Das gelöschte Posting von "Paul A." liegt dem IZgMF als Screenshot vor, an der Authentizität des Inhalts haben wir daher keine Zweifel)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Willkür, Abmahnung, Zensur, Manipulation, Hese-Project, Befangen, Tabakindustrie, Transparenz, Demagogen, Knotenpunkt, Lobbyist, Hese-Forum


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum