Die Knochenjäger (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.10.2010, 11:26 (vor 3593 Tagen) @ Ditche

Auch "hüben" wie "drüben" herscht einige Unsicherheit wer denn nun "KlaKla" iss ...

Ja, die Ungewissheit darüber, ob KlaKla nun meine Frau ist oder vielleicht doch jemand ganz anderes, kann Sendemastengegner schon gut beschäftigen. Ich kann mich noch gut an die vergleichbare Jagd auf die Identität von "Bernhard" erinnern, die ja letztlich auch erfolgreich war. Damals habe ich mitgejagt und fand das auch völlig in Ordnung. Heute sehe ich das ganz anders und bin von dem Jagdeifer einiger Jäger eher peinlich berührt. Denn es ist ziemlich wurscht, wer gerade gejagt wird, KlaKla, Lerchl, Marsalek, Frick, spatenpauli, Bernhardt, Stamm oder wer auch immer, die sogenannten Diskussionen dazu haben fast ausnahmslos die gleiche Struktur (ganz oder teilweise):

- Es melden sich unbekannte Stimmen der Entrüstung zu Wort.
- Es wird gehetzt und beleidigt, als ob morgen die Welt unterginge.
- Es wird gemutmaßt, dass sich die Balken biegen.
- Es finden sich Trittbrettfahrer ein, die eilends beipflichten.
- Es geht nur um die Person und nicht um die Sache.

Tatsächlich sind es jedoch immerzu dieselben Personen, die auf diese Weise ihren Frust loswerden müssen. Und damit nicht auffällt, dass es im deutschsprachigen Raum höchstens ein Dutzend sind, wechseln einige häufig ihr Pseudonym, auch, um sich unter anderem Namen selbst beipflichen zu können. Als Webmaster eines EMF-Forums weiß ich genau, wovon ich rede. Und wer ein bisschen auf Zack ist, der kann die vermeintliche Viefalt an Stimmen auch ohne technische Hilfe ganz gut einschätzen. Das von "Hans" so schön demaskierte Solo-Quintett bei Gigaherz ist ein Beispiel für dieses Treiben, momentan ist aus meiner Sicht eine Person aus NRW (Großraum Essen) Spitzenreiter im Pseudonym-Hopping, nicht hier im Forum, sondern dort, wo Regeln mal so und mal so ausgelegt und Mehrfachpseudonyme, trotz anders lautender Beteuerungen, großzügig geduldet werden.

Nur, was sind schon zwölf Hetzer gegenüber gut 100 Mio. Menschen in den D-A-CH-Ländern? Eigentlich nicht der Rede wert, es sei denn, man hält sich im Mikrokosmos der Sendemastengegner auf, denn dort fällt das Licht nur so schräg ein, dass - frei nach "helmut" - selbst Kleine schon große Schatten werfen ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Mehrfachpseudonyme, Trittbrettfahrer, Pseudonym, Phantome


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum