Wenn Wissenschaftler auf Pseudowissenschaftler treffen (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Dienstag, 05.10.2010, 16:34 (vor 3332 Tagen) @ H. Lamarr

Nach Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts ist wissenschaftliche Forschung der nach Inhalt und Form ernsthafte und planmäßige Versuch zur Ermittlung der Wahrheit mit dem Ziel, in methodischer, systematischer und nachprüfbarer Weise neue Erkenntnisse zu gewinnen. Quelle: Verwaltungsgericht Mainz, Pressemitteilung 01/2005

Gemäß dieser Definition passt zwar Prof. Lerchl zu einem "Wissenschafts-Forum", nicht aber Dr. Scheingraber. Denn ihm fehlt es meiner Einschätzung nach erkennbar an der Ernsthaftigkeit.

Ganz objektiv betrachtet ist es auch so, dass ich in PubMed keine einzige Publikation von Herrn Scheingraber (Suchbegriff "scheingraber-c") gefunden habe.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum