Zensur im hese-Forum (I) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 27.09.2010, 22:09 (vor 3605 Tagen) @ RDW

Lesenswert auch das: http://www.aerztekammer-bw.de/20/merkblaetter/internetpraesentation.pdf

Das PDF bringt die Anforderungen mMn kurz & bündig auf den Punkt. Danke! Melatonin als EHS- und/oder EMF-Indikator auszugeben fällt meines Wissens zu 100 Prozent in den Bereich der Scharlatanerie, die "Werbung" des Doktors wäre damit, gemäß der Regeln in dem PDF, ohne Zweifel unzulässig.

Ich kann mir halt einfach keinen anderen plausiblen Grund - außer der verdeckten Werbung - vorstellen, warum der Herr Doktor auf seine Website verlinkt hat. Oder anders gesagt: Wäre der Link nicht mit so einem schrägen Posting zu Melatonin verbunden, sondern mit einem seriösen Standpunkt, wäre er um einiges erträglicher.

Prof. Lerchl ist ein "richtiger" Experte in Bezug auf Melatonin und er unterhält dazu ja auch eine eigene kommerzielle Website. Dennoch kann ich mich an kein einziges Posting von ihm erinnern, und das sind hier nun doch schon mehr als 750, in dem er einem diskret einen Link auf seine Melatonin-Seite untergeschoben hat. Er konnte der Versuchung also mehr als 750-mal widerstehen, die (bislang) drei Mediziner im hese-Forum haben dagegen allesamt schon bei ihren Premierepostings entweder Webadresse oder E-Mail-Adresse genannt. In einer Szene, in der es auch stark um das Abschöpfen von Patienten und Kaufkraft geht, ist das in meinen Augen auffällig.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum