Fazit der Anhörung (Medien)

KlaKla, Montag, 16.07.2012, 18:19 (vor 2698 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Montag, 16.07.2012, 19:03

Acht Medien berichteten über die Anhörung im Bayerischen Landtag über Mobilfunk und keiner über die Pressekonferenz von Diagnose-Funk.

Die Leser Kommentare befassen sich überwiegende mit Frau Dr. C. Herr, die auch beim IZMF als Referentin auftritt und den Schalls/IZgMF-Forum. Kein einziger Landesvertreter von Diagnose-Funk gibt einen Kommentar ab. Dabei war Diagnose-Funk doch vor Ort. Wenn die offenkundig nichts zu sagen haben, frag ich mich, was das mit der eigenen Pressekonferenz sollte. :no:
In ihrer aktuellen Pressemeldung (v. 05. Juli 2012) wollen sie die Medien erneut für dumm verkaufen. Sie schreiben davon, dass sie kompetent und professionell arbeiten und verweisen auf ihre Studiensammlung. Bei genauer Betrachtung entlarvt sich diese Studiensammlung mEn als Copy to Past Arbeit. (Texte vom EMF-Portal kopiert und auf die eigene Seite gestellt, mit Link zum EMF-Portal.) Das ist mEn nicht professionell oder kompetent, sondern unfair und trickreich. Denn die eigentliche, wichtige Arbeit wurde von den Mitarbeitern des EMF-Portal gemacht. Und der Landesverband NRW mit Vertreter Gerrit Krause, war schon lange Zeit vor dieser Pressemeldung auf ihrer Webseite gelistet. Es sind doch immer die gleichen Vereinsmeier am Werk, so wird das nichts.

Diagnose-Funk beklagt, dass die Erkenntnisse der Fachartikel, die in der Zeitschrift „umwelt-medizin-gesellschaft“, dem Organ u.a. der Umweltmediziner und des Ökologischen Ärztebundes, nicht berücksichtigt werden.
Ja, warum wohl,siehe hier ... Wissenschaftliche Arbeit sieht wohl anders aus. :no:

Nachtrag: BR Radio Sind Funkwellen gefährlich?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, EMF-Portal, Medien, Schweigen, Copy-Paste, NRW, Landesverband, StudienReport


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum