Versuchte Einflussnahme durch Diagnose-Funk (Medien)

KlaKla, Sonntag, 08.07.2012, 15:11 (vor 2685 Tagen) @ H. Lamarr

Wieder ein starkes Stück! Diagnosefunker Peter Hensinger gibt in einem Brief dem Vorsitzenden des Umweltausschusses Dr. Christian Magerl unaufgefordert Nachhilfe, wie der Politiker die jüngste Anhörung bitteschön zu verstehen hat :no:.

Ein "blutiger Laie" versucht damit ganz ungeniert direkt Einfluss auf die Wahrnehmung der Anhörung durch den Ausschuss zu nehmen. Dass er damit die intellektuellen Fähigkeiten der Ausschussmitglieder frech infrage stellt und sie damit öffentlich entwertet, scheint dem Mann nicht in den Sinn zu kommen. Möglicherweise konnte der Stuttgarter nicht umschalten und verwechselt die Ausschussmitglieder mit seinen Vereinsmitglieder.

Dieser Brief ist für mich weiterer Beleg dafür, dass der Anti-Mobilfunk-Verein Diagnose-Funk auch mit unlauteren Mitteln versucht, Politik, Medien und Bevölkerung zu beeinflussen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Stuttgart, Entwertung, Brief, Vorstand


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum