"my-home-is-my-castle-immission-restriction" (Medien)

Raylauncher @, Dienstag, 10.07.2012, 21:51 (vor 2711 Tagen) @ Gast

Eine internationale Sache ist die (unerlaubte) Grenzüberschreitung "deutscher" Funkwellen auf das Hoheitgebiet von Nachbarstaaten. In beiden Fällen geht es um ein staatstragendes Problem, das dringend der schnellen Lösung bedarf. Geheimtipp: Aktien von Hasendrahtherstellern kaufen! Allein die Abschirmung der Bundesrepublik mit mindestens 500 Metern hohen Hasendrahtzäunen gegen eintreffende und ausgehende Funkwellen verspricht ein Bombengeschäft zu werden. Oder habe ich da was missverstanden?

Da sich Funkwellen nicht durch Staatsgrenzen aufhalten lassen, gibt es für den grenzüberschreitenden Funkverkehr Regeln und Vereinbarungen. So sind die Frequenznutzungen (Zuordnung der Frequenzbereiche und Dienste) verbindlich geregelt. Zur Vermeidung gegenseitiger Störungen gibt es zudem die HCM-Vereinbarung 2008 (ehem. Wiener Vereinbarung 1999).

Auch wenn der Budzinski das wohl gerne hätte, die Einführung einer "my-home-is-my-castle-immission-restriction" ist nicht geplant. ;-)

Raylauncher


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum