Mit schützenden Textbausteinen gegen wissenschaftl. Argumente (Medien)

Lilith, Sonntag, 08.07.2012, 21:48 (vor 2706 Tagen) @ H. Lamarr

Diagnosefunker Peter Hensinger gibt in einem Brief dem Vorsitzenden des Umweltausschusses Dr. Christian Magerl unaufgefordert Nachhilfe ...

Die Titelzeile des Briefes:

Mit schützenden Textbausteinen gegen wissenschaftliche Argumente

Nun.

Dieser Satz ist ein typischer Freud'scher Versprecher. Pardon, -schreiber.

Da rutscht dem gefühlten Obersturmbannführer der Mobilfunkgegner-Gemeinde, der trotz seiner endlosen Dampfplauderei eben ein Laie ist und bleibt, in einem einzigen Satz das ganze dürftige Konzept heraus, das das Fundament seiner fragwürdigen Arbeitsmethoden bildet.

Und diesen Satz wählt er dann auch noch als Überschrift.

Ein selten brillantes, einfach nur wunderschönes Exemplar von einer ungewollten Selbstenthüllung.

Unbedingt abspeichern!

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum