Greenpeace: Chemtrails schlagen Elektrosmog (Medien)

Lilith, Mittwoch, 18.07.2012, 01:38 (vor 2700 Tagen) @ H. Lamarr

Interessant fand ich, dass für den Mann von Greenpeace das Thema Elektrosmog keinerlei Reiz hat: "Wissen Sie was", sagte er, "viel häufiger haben wir welche am Telefon, die uns gegen Chemtrails einspannen wollen".

Chemtrails! :surprised:

Mit der Einstufung von Mobilfunk, Elektrosmog und Chemtrails in die nach unten und oben offene Skala zivilisatorischer Pseudo-Noxen waren der sympathische Greenpeaceler und ich uns stillschweigend einig.

"Chemtrail"-Detektive, das sind dann aber rassereine Verschwörungstheoretiker. Für die stecken wirklich alle, die ihnen nicht glauben (also nahezu wirklich alle) unter einer Decke. Unter Elektrosmoggegnern findet man ja bisweilen immer noch ein paar primär Umweltbewegte auf - wenngleich auch bei denen ihr inneres Verschwörungstheoretiker-Männlein-im-Ohr spätestens dann laut zu trommeln beginnt, wenn sie sich durch vernünftige Argumente bedroht sehen.

Ein Anschauungsexemplar in Reinkultur für diese Sorte Spinner bildet ein derzeit als "unsereiner" bei Gigaherz hyperventilierender Superkritiker ab:

http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=63909#63909

Für den stecken auch Greenpeace & Co. unter der Decke der Mobilfunk-Mafia. Sogar der BUND ist aus dieser Sicht nur deswegen gegen den Mobilfunk, um den gerechten Kampf der Mobilfunkgegner irgendwann hinterlistig in die Irre zu lenken.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum