Netzwerke knüpft man so (Allgemein)

KlaKla, Montag, 16.01.2012, 19:56 (vor 2857 Tagen) @ KlaKla

Ich möchte hier noch mal die Aufmerksamkeit auf den Kommentar von Uwe Dinger (Diagnose-Funk) lenken, den er zum Artikel von Gerrit Krause (Vertreter Landesverband NRW Diagnose-Funk) machte.

Uwe Dinger: Bei einer weitergehenden Vernetzung und Organisation braucht es eine klare Trennung zwischen dem "Kampf" gegen einzelne Antennenprojekte und übergeordneten Zielen (wie z.B. Grenzwertfrage).

Bestehende Strukturen, Persönlichkeiten, Webseiten die die bisherigen "Leistungs- und Informationsträger" waren, werden dies auch künftig sein. Es braucht entsprechende Koordination, Zielsetzung, Organisation und Engagement der richtigen Leute (Initiativkomitee der entsprechenden "Fachkräfte"). Aber wenn, dann bitte in kleinem Rahmen. Eine "professionelle Form" der Wissens- und Informationsvermittlung, gepaart mit entsprechenden Zielsetzungen sollte auf politisch, gesetzlicher Ebene gefunden werden sollte.

Ich würde mich nie, wie im Titel,"gegen Mobilfunk" positionieren.

Bitte keine Extrempositionen beziehen und vertreten. - Zu Zielsetzungen und Organistaion kann Bestehendes übernommen werden. - Beispiel von Organisation: In Basel wurde am 21.09.2005 in Zusammenarbeit von Quartiervereinen, IGs und Unabhängigen die "Basler Mobilfunk Kommission" geschaffen. Diese setzt sich auf kantonaler Ebene mit den entstandenen Problemen auseinander, ohne sich direkt mit den speziellen Antennenproblemen in den Quartieren auseinandersetzen zu müssen. Diese Kommission führt weitergehende Gespräche mit dem Kanton und den Betreiberfirmen. Sie kann und wird aber auch Bindeglied zu bereits stattfindenen Gesprächen mit anderen Vereinigungen auf Bundesebene sein.
(02.10.2005, 02:11 Uhr)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Krause, Cluedo, Dignose-Funk, Dinger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum