Fuldas Grüne - Dagmar Zoth vor den Karren gespannt ? (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 30.09.2011, 18:54 (vor 3287 Tagen) @ H. Lamarr

Ich glaube, das könnte unter die Kategorie "Cargo-Kult-Wissenschaft" fallen.

Da wollen andere nicht hintenan stehen und betreiben Caro-Kult-Politik.

Fuldas Grüne Dagmar Zoth verbreitet folgendes:

Längst hat ein Umdenken bei Rettungskräften etc. eingesetzt:
Die Bergwacht Bayern kehrt zum alten analogen Funksystem zurück, da TETRA sich für ihre Aufgaben als unbrauchbar erwiesen hat. 23.09.2011

Wer ein wenig recherchiert, wird die Quelle des Gerüchtes schnell finden. Eine Quelle die mVn alles andere als seriös zu bezeichnen ist.

Aus dem Jahresbericht 2010 der Bergwacht Bayern ist folgendes zu lesen:
In den nächsten Jahren werden die erneuerten Funksysteme der Bergwacht Bayern schrittweise mit dem momentan entstehenden digitalen Behördenfunk zusammengeführt, bzw. durch diesen ersetzt. Die Übergangszeit wird genutzt um das digitale System ohne Zeitdruck gemeinsam mit den Verantwortlichen aufzubauen, zu testen und auszubilden.

Wer politische Verantwortung übernehmen will, der sollte sich mMn besser informieren und sich nicht derart vor den Karren spannen lassen. Aussagen von Fundamentalisten sind kritisch zu überprüfen.

Verwandte Treads
Fuldas Grüne & Mobilfunk: Malheur mit zuviel Nullen
Mobilfunk: Grüne am Nasenring durch die Manege gezogen
Diagnose-Funk unterwandert Parteien

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Politik, Die Grünen, TETRA, Gerücht, Opferrolle, Fundamentalist, Fulda, Bergwacht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum