Belo-Horizonte-Studie: Kritik von Lorne Trottier (Allgemein)

kureck @, Mittwoch, 30.05.2012, 14:28 (vor 2695 Tagen) @ AnKa

In die Reihe von Kritiken an der Belo-Horizonte-Studie gesellt sich nun folgende von Lorne Trottier:

Critique of the Brasilian Cellular Telephone Base Station Study

Neu ist meines Erachtens eine andere Sichtweise auf den möglichen Selection Bias durch die Auswahl der EMF-Krebse bzw. der Sterbefälle.

Den Unterschied der Mortalitätsraten in den Bezirken vermutet er unter anderem in einer unterschiedlichen Altersverteilung.

In "Strange Result No. 1" bemängelt er bzw. Dr. Leonelli das Hauptresultat (relatives Risko in Abhängigkeit vom Abstand zur BS) auf ähnliche Weise wie dies hier im Forum schon Dr. Ratto gemacht hat.

Meine persönliche Meinung zu "No. 1" ist dass die relativen Risiken der äußeren Ringe nicht sehr aussagekräftig sind, aufgrund der geringen Fallzahlen. Abgesehen davon dürften in den Zahlen einige Typos stecken, ich kläre das grad ab. Ob das ganze tatsächlich statistisch sinnlos ist kann ich nicht beurteilen.

Als "Strange Result No. 2" bezeichnet er das Diagramm "Cancer deaths vs. duration of exposure since first base station came into operation" aus der Studie. Hier geht es um die seltsamen Latenzzeiten der Krebsentstehung und wie sie komplett den Krebsstatistiken widersprechen.

Zusammen mit folgenden Analysen sollte das Thema für jeden erledigt sein:

Dr. Ratto zur Belo-Horizonte-Studie -> Zeitverschwendung
Dokumentationsstelle ELMAR
(Datenbank-Suche -> Autor: Dode)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum