Doktorarbeit: Adilza Dode und die Prüfer (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 27.09.2011, 00:09 (vor 3290 Tagen) @ AnKa

Sowohl Adilza Condessa Dode als auch Alvaro A. de Salles sind keine Unbekannten in der Elektrosmogdiskussion und sind beides Unterzeichner der Porto Alegre Resolution.
Außerdem steckt Alvaro A. de Salles hinter hese UK.

Das ist noch nicht alles.

Aus diesem Dokument der Uni (UFMG), an der Dode ihre Dissertation am 26. März 2010 eingereicht hat, gehen auch die Prüfer der 245 Seiten starken Arbeit hervor (Banca Examinadora). Und jetzt raten Sie mal, wer da mit im Boot sitzt:

Prof. Dr. Álvaro Augusto Almeida de Salles

Soll ich noch ein' draufsetzen?

Prüfer Prof. Dr. Francisco de Assis Ferreira Tejo ist über die Firma MRE mit Adilza Dode verbandelt, sie ist dort sozusagen seine Chefin.

Gute Voraussetzungen für gnädig gestimmte Prüfer.

Und wenn ich dieses Dokument richtig deute, hat Frau Dode bereits im Februar 2003 mit ihrer Studie angefangen gehabt. Damals reichte sie ihre Diplomarbeit ein, der Titel: “Poluição Ambiental e Exposição Humana a Campos Eletromagnéticos: Estudo de Caso no Município de Belo Horizonte com Ênfase nas Estações Radiobase de Telefonia Celular” (deutsch: Umweltbelastung und Exposition der Bevölkerung durch elektromagnetische Felder: Eine Fallstudie in Belo Horizonte mit Schwerpunkt Mobilfunk-Basisstationen). Sie zitiert diese Arbeit aus 2003 auch in ihrer jetzigen Studie. Allerdings kämpfe ich da etwas mit den Begriffen Dissertation und Diplomarbeit, die da für mich nicht ganz schlüssig durcheinander purzeln.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum